„Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures“: 23 Objekte des Ethnologischen Museums reisen nach Namibia

Am 27. Mai 2022 werden 23 Objekte aus dem Ethnologischen Museum nach Namibia reisen, um dort im Rahmen des partnerschaftlichen Forschungsprojekts „Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures“ mit der Museums Association of Namibia, dem National Museum of Namibia, der University of Namibia und Kulturerbegemeinschaften tiefgehend beforscht zu werden. Darüber hinaus dienen sie Künstler*innen als Inspirationsquelle und leisten somit einen Beitrag zur kreativen Zukunft Namibias. Das von der Gerda Henkel Stiftung geförderte Projekt basiert auf kooperativer Provenienzforschung mit Expert*innen aus Namibia in Berlin. Johanna Ndahekelekwa Nghishiko, Restauratorin am National Museum of Namibia, und die Berliner Provenienzforscherin Julia Binter bereiteten die Objekte am 19. Mai 2022 gemeinsam auf die Reise nach Namibia vor.

We apologize that this content is available in German only.

To overview

In addition to the technically required cookies, our website also uses cookies for statistical evaluation. You can also use the website without these cookies. By clicking on "I agree" you agree that we may set cookies for analysis purposes.

Please find more information in our privacy statement. There you may also change your settings later.