„Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures“: 23 Objekte des Ethnologischen Museums reisen nach Namibia

Am 27. Mai 2022 werden 23 Objekte aus dem Ethnologischen Museum nach Namibia reisen, um dort im Rahmen des partnerschaftlichen Forschungsprojekts „Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures“ mit der Museums Association of Namibia, dem National Museum of Namibia, der University of Namibia und Kulturerbegemeinschaften tiefgehend beforscht zu werden. Darüber hinaus dienen sie Künstler*innen als Inspirationsquelle und leisten somit einen Beitrag zur kreativen Zukunft Namibias. Das von der Gerda Henkel Stiftung geförderte Projekt basiert auf kooperativer Provenienzforschung mit Expert*innen aus Namibia in Berlin. Johanna Ndahekelekwa Nghishiko, Restauratorin am National Museum of Namibia, und die Berliner Provenienzforscherin Julia Binter bereiteten die Objekte am 19. Mai 2022 gemeinsam auf die Reise nach Namibia vor.

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.