Die Nationalgalerie am Kulturforum

Die Nationalgalerie wird am Kulturforum künftig mit zwei Gebäuden vertreten sein. In Zukunft werden die sanierte Neue Nationalgalerie – der „Mies-Bau“ – und der Neubau für die "Neue Nationalgalerie – Museum des 20. Jahrhunderts" eine fest umschriebene Einheit darstellen.

Die nach Entwürfen von Ludwig Mies van der Rohe erbaute Neue Nationalgalerie wird seit 2015 saniert. Bis zur baulich bedingten Schließung wurden in dem „Mies-Bau“ die Bestände der Nationalgalerie zur Kunst des 20. Jahrhunderts ausgestellt. Aufgrund der begrenzten Räumlichkeiten konnten diese Bestände in den letzten Jahrzehnten nur ausschnittweise und in wechselnden Präsentationen gezeigt werden. Große Teile der Sammlung sind daher noch in den Depots eingelagert.

Mit dem am Kulturforum geplanten Neubau für die Nationalgalerie können die Bestände zur Kunst des 20. Jahrhunderts endlich zusammen geführt und in größeren Zusammenhängen als bisher gezeigt werden. Der entstehende Museumskomplex aus „Mies-Bau“ und Neubau soll einen Rundgang von der Kunst um 1900 bis zum Ende des 20. Jahrhunderts ermöglichen.

Neue Nationalgalerie

Außenansicht der Neuen Nationalgalerie
© SMB / Roman März

Die Neue Nationalgalerie ist eine Ikone der modernen Architektur. Seit ihrer Eröffnung 1968 wurde an dem Gebäude keine umfassende Instandsetzung durchgeführt. Die nun geplante Sanierung wird den Mies-Bau angemessen modernisieren. mehr

Museum des 20. Jahrhunderts

So wird die Ostfassade des Museums des 20. Jahrhunderts aussehen
© Herzog & de Meuron

Am Kulturforum wird das Museum des 20. Jahrhunderts entstehen. Die Nationalgalerie wird dort und im „Mies-Bau“ ihre bedeutenden Bestände zur Kunst des 20. Jahrhunderts erstmals zusammenhängend präsentieren können. mehr

Nachrichten zum Thema

Standort