Kulturgutschutz

  • Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz schützt die Kulturgüter in ihren Beständen auf verschiedenste Weise. Sie engagiert sich außerdem in zahlreichen Projekten und Kooperation für den Kulturgutschutz weltweit.

    Ruinen der antiken Stadt Palmyra in Syrien (öffnet Vergößerung des Bildes)Weltweit ist Kulturgut von Zerstörung, Raub und Verschiebung bedroht  © Directorate-General of Antiquities and Museums, Damaskus

    Die Bestände der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zählen zum kulturellen Erbe der Menschheit. Daher ist der Schutz von Kulturgut eine zentrale Aufgabe für alle Einrichtungen der Stiftung. Die Objekte in den Sammlungen werden erhalten, bewahrt und digital dokumentiert.

    Die Stiftung engagiert sich zudem für den Schutz von Kulturgütern in den Ländern, aus denen Objekte in ihre Sammlungen gelangt sind. Raubgrabungen und illegaler Handel bedrohen Kulturgüter weltweit. Die Stiftung hat sich daher immer für klare Ein- und Ausfuhrregelungen eingesetzt.

    Vielfach werden Drittmittel für den Kulturgutschutz eingeworben. Darüber hinaus ist die Stiftung auf privates Engagement angewiesen, um wertvolle Kunstwerke, Schrift- oder Tondokumente erhalten zu können.

    Bestandserhaltung

    © SPK / Pierre Adenis

    Die Stiftung unternimmt viel, um ihre Bestände zu erhalten. Sie digitalisiert ihre Sammlungen und beschäftigt hochspezialisierte Restauratoren. Ihre Forschungsmethoden sind weltweit gefragt. mehr

    Nachhaltiger Schutz von Kulturgütern in den Herkunftsländern

    © Staatliche Museen zu Berlin – Vorderasiatisches Museum / Olaf M. Teßmer

    Die Stiftung möchte Kulturgut auch in den Herkunftsländern nachhaltig schützen. Daher leistet sie Hilfe zur Selbsthilfe: In verschiedenen Projekten zum „capacity building“ werden Experten aus den verschiedensten Ländern geschult. mehr

    Schutz vor Raubgrabungen und illegalem Handel

    © Comando Carabinieri Tutela Patrimonio Culturale

    Die Stiftung engagiert sich mit internationalen Partnern für den Schutz von Kulturgut vor Kriminalität. Insbesondere Antiken sind von Raubgrabungen und illegalem Handel massiv bedroht. mehr

    Nachrichten zum Thema

    Auf dem Weg zu einer Neuen Europäischen Kulturagenda

    31.05.2018 - Ende Juni 2018 wird in Berlin der European Cultural Heritage Summit stattfinden. Im Blickfeld stehen Fragen nach der kulturellen ... mehr

    „Ein geistiges Abenteuer besonderer Art“

    17.05.2018 - Was haben uns die Sammlungen der SPK zu erzählen? Wer Antworten sucht, findet sie seit dem 17. Mai nicht nur in Museen, Bibliotheken ... mehr

    Hermann Parzinger zum neuen geschäftsführenden Präsidenten von Europa Nostra gewählt

    08.05.2018 - Das Council von Europa Nostra wählte gestern in Paris Hermann Parzinger zum neuen geschäftsführenden Präsidenten des führenden ... mehr

  • Interpol: „Die sechs meistgesuchten Kunstwerke“

    Bei Hinweisen auf den Verbleib der Kunstwerke / Kulturgüter sowie anderen sachdienlichen Informationen wenden Sie sich bitte an den Kriminaldauerdienst des Bundeskriminalamtes Wiesbaden oder an jede andere Polizeidienststelle. mehr