Project "Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures": Objekte reisen nach Namibia

Die Pressebilder zum Thema Project "Confronting Colonial Pasts, Envisioning Creative Futures" stehen Ihnen bis 23.06.2022 zum Download zur Verfügung. Sie dürfen sie unter Nennung der vollständigen Copyrightangaben im Zusammenhang mit aktueller redaktioneller Berichterstattung honorarfrei verwenden. Wenn Sie die Bilder für andere Zwecke nutzen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Pressestelle presse@hv.spk-berlin.de. Mit freundlicher Bitte um Zusendung eines Belegexemplars.

Wählen Sie die gewünschten Bilder aus und füllen Sie das Download-Formular aus. Die mit Sternchen (*) markierten Felder sind erforderlich. Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail mit Links zum Download der Bilder in druckfähiger Auflösung.

3 Männer und eine Frau stehen hinter einem Tisch mit einem namibischen Objekt

© SPK / photothek.net / Thomas Imo

5185 × 3906, Pixel, JPG, 6 MB
SPK-Präsident Hermann Parzinger und Esther Moombolah/Gôagoses (Direktorin des National Museum of Namibia) mit Lars-Christian Koch, Direktor des Ethnologischen Museums, und dem Botschafter von Namibia Martin Andjaba (v.l.n.r.)

Ein Mann und eine Frau stehen hinter einem namibischen Objekt

© SPK / photothek.net / Thomas Imo

3575 × 4695, Pixel, JPG, 5 MB
SPK-Präsident Hermann Parzinger und Esther Moombolah/Gôagoses (Direktorin des National Museum of Namibia)

Puppe, vermutlich gefertigt von einem Ovaherero Mädchen (Uatunua)

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Claudia Obrocki, 2019

4549 × 6065, Pixel, jpg, 12 MB
Puppe (Uatunua), vermutlich gefertigt von einem Ovaherero Mädchen, dessen Name nicht dokumentiert wurde ca. 1875, Schenkung: Carl Gotthilf Büttner, 1888, Inventarnummer: III D 1300

Dolch mit reich verzierter Messingscheide (Onkonda)

© , Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Martin Franken, 2019

7180 × 4816, Pixel, jpg, 7 MB
Dolch mit reich verzierter Messingscheide (Onkonda), gefertigt von einer Ondonga Künstler*in, dessen Name nicht dokumentiert wurde, ca. 1900, Ankauf: Hermann Tönjes, 1909, Inventarnummer: 3647a,b

Schildkrötenpanzer mit Ledertasche

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Martin Franken, 2019

4912 × 7360, Pixel, jpg, 10 MB
Schildkrötenpanzer mit Ledertasche (!Uros), #Nu-Khoen Künstler*in, dessen Name nicht dokumentiert wurde, ca. 1875, Ankauf: Carl Gotthilf Büttner, 1881, Inventarnummer: III D 602a,b

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Foto: Martin Franken

8708 × 11608, Pixel, jpg, 20 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Foto: Martin Franken

4582 × 6992, Pixel, jpg, 16 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Photo: Claudia Obrocki

7216 × 5412, Pixel, jpg, 19 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Foto: Martin Franken

1920 × 1440, Pixel, jpg, 1 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Foto: Martin Franken

11608 × 6368, Pixel, jpg, 10 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Foto: Martin Franken

8874 × 11966, Pixel, jpg, 19 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Photo: Claudia Obrocki

5392 × 7190, Pixel, jpg, 7 MB

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin-Preußischer Kulturbesitz, Foto: Martin Franken

8708 × 11608, Pixel, jpg, 18 MB

Cookie-Hinweis

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.