Vom Sammeln zum Schützen. Ein neues Leitbild für archäologische Museen. Ein Jahrbuchbeitrag von Markus Hilgert

3D-Digitalisierung von Objekten
© ZEDIKUM

Wie können archäologische Museen angesichts der akuten Bedrohung und Zerstörung weltberühmter Kulturgüter im Irak und in Syrien ihrer gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen? Ist Kulturgutschutz auf internationaler Ebene überhaupt Aufgabe von Museen? Welche Rolle spielt die UNESCO bei der Neupositionierung von Museen in der Gesellschaft?

In einem wegweisenden Beitrag schildert Markus Hilgert, Direktor des Vorderasiatischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin, die institutionellen Herausforderungen, vor denen archäologische Museen im 21. Jahrhundert stehen. Ihre Aufgaben verschieben sich immer mehr vom Sammeln zum Schützen der Objekte und machen eine Zusammenarbeit mit den Herkunftsländern unabdingbar. Hilgert stellt auch Projekte aus seinem Haus vor, die die neue Rolle von Museen verdeutlichen.

Printausgabe:
Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz Bd. 51/2015
Hrsg. im Auftrag des Stiftungsrats vom Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Hermann Parzinger
Gebr. Mann Verlag
Berlin 2016
472 S. mit 179 überwiegend farbigen Abb.

Weiterführender Link

Informationen zum Jahrbuch Preußischer Kulturbesitz

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.