Forschung

  • Die Forschungsaktivitäten in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz orientieren sich an den eigenen Sammlungen und damit zusammenhängenden Fragestellungen. Sie decken fast die gesamten Geisteswissenschaften, aber auch die Sozial- und Naturwissenschaften ab.

    Eine Grafik wird von unten beleuchtet (öffnet Vergrößerung des Bildes)

    Wasserzeichenforschung an Holzschnitten, hier Albrecht Dürers „Christus in der Vorhölle“: Das  Verfahren liefert Aufschlüsse über das verwendete Papier und seine Datierung. © SPK / Pierre Adenis

    Sammlungsbezogene Grundlagenforschung als Alleinstellungsmerkmal

    Alle fünf Einrichtungen betreiben eigenständige und unabhängige Forschung. Sie erschließen und bearbeiten die ihnen anvertrauten Bestände wissenschaftlich. Diese sammlungsbezogene Grundlagenforschung unterscheidet sie von anderen Wissenschaftseinrichtungen.

    Das Forschungsprogramm der Einrichtungen sowie ihrer Sammlungen und Abteilungen wird durch ihre jeweiligen Sammlungsschwerpunkte bestimmt. Die Themengebiete reichen von Archäologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Sprach- und Literaturwissenschaften, Handschriftenkunde, Musikwissenschaft und Ethnologie bis hin zu Kultur- und Regionalwissenschaften. Sie schließen archäologische Ausgrabungen in Asien, Afrika und Südamerika sowie ethnologische Feldforschungen auf allen Kontinenten mit ein.

    Fächerübergreifendes Wissen im Umgang mit Kulturgut

    Über sammlungsspezifische Themen hinaus beschäftigen sich die Einrichtungen mit Querschnittsthemen wie der Provenienzforschung und der Konservierung und Restaurierung von Kulturgütern. Hierzu gehören auch kunsttechnologische, archäometrische und weitere naturwissenschaftlich geprägte Materialuntersuchungen an den Objekten.

    Die Vermittlung der Forschungsergebnisse erfolgt in zahlreichen Publikationen, in Webportalen, Ausstellungen und Veranstaltungen. Sie richtet sich an ein Fachpublikum und an die allgemeine Öffentlichkeit.

    Partner in nationalen und internationalen Forschungsprojekten

    Die Einrichtungen beteiligen sich an zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsprojekten. Sie erweitern ihr Forschungsprogramm in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern stetig um aktuelle Fragestellungen und richten es neu aus. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist Mitglied in einigen Forschungsverbünden. Sie pflegt zudem langfristige Kooperationen mit mehreren Wissenschaftseinrichtungen.

    Als bedeutende außeruniversitäre Forschungseinrichtung vor allem in den Geistes- und Sozialwissenschaften ist die Stiftung ein gefragter Partner. Jedes Jahr forschen zahlreiche Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler aus aller Welt an ihren Einrichtungen. Regelmäßig lädt die Stiftung zu wissenschaftlichen Tagungen ein. Ihre Vernetzung baut die Stiftung kontinuierlich weiter aus.