Netzwerken für Nachhaltigkeit: SPK verpflichtet sich der klimaneutralen Kultur

Pressemitteilung vom 30.09.2022

SPK tritt Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit bei und unterzeichnet Nachhaltigkeitsdeklaration für den Kulturbereich – Parzinger: Nachhaltigkeit zur Grundlage unseres Handelns machen

Seit heute ist die SPK Partner des Aktionsnetzwerks Nachhaltigkeit in Kultur und Medien (ANKM). Das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderte Netzwerk ist eine zentrale, spartenübergreifende Anlaufstelle für das Thema Betriebsökologie in Kultur und Medien. Anfang der Woche hatte die SPK bereits die Nachhaltigkeitsdeklaration für den Kulturbereich unterzeichnet, die von der Initiative Culture4Climate entwickelt wurde. Mit ihrer Unterzeichnung erklären Kulturakteure, ihr Handeln an den globalen Klima- und Nachhaltigkeitszielen auszurichten.

Kulturstaatsministerin Claudia Roth: „Die wachsende Zahl an Akteurinnen und Akteuren im Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit belegt eindrucksvoll das große Interesse der Kultureinrichtungen an einer betriebsökologischen und strukturellen Transformation, die gut ist für das Klima wie für die Budgets der Kultureinrichtungen, und das noch mehr in der aktuellen Situation der Energiekrise. Ich begrüße es sehr, dass mit der SPK als größter Kultureinrichtung der Bundesrepublik nun eine weitere zugkräftige Mitstreiterin dieses Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit verstärkt. Ich bin überzeugt, dass sie mit ihrer Expertise bei der Durchführung beispielgebender Pilotprojekte einen wertvollen Beitrag dazu leisten wird, gemeinsam mit allen Netzwerkpartnerinnen und -partnern nachhaltige Klima- und Umweltstrategien für den Kultur- und Medienbetrieb in Deutschland zu entwickeln.“

Hermann Parzinger, Präsident der SPK, erklärt: „Mit dem Beitritt zum Aktionsnetzwerk und der Nachhaltigkeitsdeklaration haben wir einen weiteren Schritt dazu getan, Nachhaltigkeit zu einer zentralen Grundlage unseres Handelns machen. Als sammelnde Kultur- und Forschungseinrichtung bewahren wir die Vergangenheit für die Zukunft. Insofern kann es uns nicht gleichgültig sein, wie diese Zukunft aussieht. Der bestmögliche Erhalt des uns anvertrauten kulturellen Erbes muss mit einem ressourcenschonenden Handeln zusammengehen – nur so können wir unsere Kernaufgaben verantwortungsvoll erfüllen.“

Seit Oktober 2021 sind zwei Nachhaltigkeitsbeauftragte (je 50 %) für die Entwicklung und Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie in der SPK tätig. Da der größte Energieverbrauch im Bereich der Gebäude entsteht, ist ein zentraler Ansatzpunkt für die Erreichung der CO₂-Neutralität die energetische Überprüfung der Bestandsgebäude sowie die Planung von nachhaltigen Baumaßnahmen bei Sanierungs- und Neubauprojekten. Nachhaltigkeit soll jedoch in allen Arbeitsbereichen umgesetzt werden. Mitarbeiter*innen aller Einrichtungen der SPK arbeiten in der Taskforce „Nachhaltigkeit/Green Culture“ sowie in Nachhaltigkeits-AGs, die sich etwa mit den Themen „Grüne Mobilität", „Nachhaltiges Essen und Trinken", mit nachhaltigem Ausstellen, ressourcenschonendem Arbeiten, Recycling oder der ökologischen Aufwertung von Außenflächen in der SPK beschäftigen, an der Verwirklichung dieser Ziele. Darüber hinaus wird derzeit eine Zertifizierung der SPK gemäß dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS vorbereitet.

Nina Schallenberg, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Kuratorin am Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin: „In unserem Bereich nachhaltig zu handeln bedeutet nicht, dass wir aufhören Ausstellungen zu machen, Bücher herauszugeben und Forschungsprojekte zu initiieren. Es bedeutet jedoch, dass wir das Wie unseres Handelns grundlegend in Frage stellen und auch ändern. Nachhaltigkeit ist kein Zusatz, sondern Teil unseres Arbeitens.“

Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit und Nachhaltigkeitsdeklaration 

Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Aktionsnetzwerk Nachhaltigkeit stehen neben den gemeinsamen Projekten der Austausch zu betriebsökologischen und strukturellen Innovationen im kulturellen Sektor. Eine klimaneutrale Kultur ist das gemeinsame Ziel.

www.aktionsnetzwerk-nachhaltigkeit.de

Culture4Climate ist eine vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Initiative für Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Kulturbereich, die sich für die Erreichung der globalen Klima- und Nachhaltigkeitsziele einsetzt.

culture4climate.de
 

zur Übersicht

Kontakt

 Ingolf  Kern
Ingolf Kern

Direktor der Abteilung Medien, Kommunikation und Veranstaltungen

+49 30 266 411440

E-Mail

 Birgit  Jöbstl
Birgit Jöbstl

Referatsleiterin Medien, Kommunikation und Publikationen

+49 30 266 411445

E-Mail

 Stefan  Müchler
Stefan Müchler

Referent Presse

+49 30 266 411422

E-Mail

Cookie-Hinweis

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.