Trauer um Adriaan von Müller

Pressemitteilung vom 01.12.2021

Im Alter von 93 Jahren verstarb am 28. November 2021 der langjährige Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin Prof. Dr. Adriaan von Müller.

Der 1928 in Berlin Geborene begann nach der Promotion an der Universität in Bonn seine Tätigkeit am Museum für Vor- und Frühgeschichte, zunächst als Volontär, 1967 wurde er schließlich zum Direktor berufen.  


Schnell erkannte er, wo sich für das Museum in der schwierigen Westberliner Situation Chancen ergeben könnten. Er suchte intensiv den Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen in Polen und in der damaligen Tschechoslowakei. 1967 eröffnete er die Ausstellung „Großmähren. Ein versunkenes Slavenreich“, eine Meisterleistung in einem schwierigen politischen Umfeld. Mehrere Ausstellungen mit Institutionen in Polen folgten und machten weit über West-Berlin hinaus auf das Museum im Langhansbau im Schloss Charlottenburg aufmerksam. 

Als zweites Standbein des Museums baute er die Vernetzung von Museum und Landesarchäologie zielstrebig aus. Als Landesarchäologe leitete er selbst bedeutende Grabungen, insbesondere die Ausgrabung des Burgwalls in Spandau. Auf Berlin-Spandau richtete er sein besonderes Augenmerk, hier konnte er slawische Zeugnisse und den mittelalterlichen Landesausbau erforschen. Dabei hatte er immer die Vermittlung an die Öffentlichkeit im Blick. Er präsentierte seine Grabungen mit großer Freude im Fernsehen, gab Interviews, er schrieb bis heute vielgelesene populäre Bücher zur Berliner Archäologie, die auch Thema seiner Ausstellungen waren. Die von ihm so stark geförderte Museumspädagogik galt weit über Berlin hinaus als beispielhaft. 

Den Berlinerinnen und Berlinern wird er darüber hinaus als Gründer und Initiator des Museumsdorfes in Düppel in Erinnerung bleiben, das er mit seiner Überzeugungskraft und Hartnäckigkeit durchsetzte. Es hat damals wie heute Maßstäbe in der experimentellen Archäologie gesetzt.

Adriaan von Müller hat das Museum für Vor- und Frühgeschichte in West-Berlin geprägt und für diese besondere Situation hat er sehr tragfähige Konzepte entwickelt. Mit dem Ende seiner Amtszeit im Frühjahr 1990 ging diese Epoche zu Ende.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz: „Wir werden Adriaan von Müller als einen klugen Wissenschaftler, einen begnadeten Kommunikator und einen lebensfrohen, seinen Mitmenschen zugewandten Kollegen dankbar gedenken. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.“ 

Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin: „Die Staatlichen Museen zu Berlin sind Adriaan von Müller zu tiefem Dank verpflichtet. Mit seinem engagierten Einsatz für das Museum für Vor- und Frühgeschichte sowie seiner herausragenden Tätigkeit als Landesarchäologe hat er sich große Verdienste erworben. Dass Adriaan von Müller dabei stets die Bildungs- und Vermittlungsarbeit besonders am Herzen lag, war zu jener Zeit geradezu beispielgebend und kann nicht hoch genug geschätzt werden.“

Matthias Wemhoff, Direktor des Museums für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin: „Die Arbeit Adriaan von Müllers prägt das Museum für Vor- und Frühgeschichte bis heute. Er hat die intensive Verbindung zur Archäologie Berlins gestärkt und Maßstäbe in der Kooperation mit den Museen in Osteuropa gesetzt.“

Pressefoto:
www.preussischer-kulturbesitz.de/newsroom/presse/pressebilder.html
 

zur Übersicht

Kontakt

 Ingolf  Kern
Ingolf Kern

Direktor der Abteilung Medien, Kommunikation und Veranstaltungen

+49 30 266 411440

E-Mail

 Birgit  Jöbstl
Birgit Jöbstl

Referatsleiterin Medien, Kommunikation und Publikationen

+49 30 266 411445

E-Mail

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.