Ausstellungsbau „Pergamon. Das Panorama“

Ein Alternativangebot für die Zeit der Sanierung des Pergamonmuseums: Seit 2018 werden Telephos-Fries und 3D-Visualisierung des Pergamonaltars in unmittelbarere Nähe zur Museumsinsel ausgestellt.

Um den Besuchern der Berliner Museuminsel auch während der Sanierungszeit des Pergamonmuseums ein attraktives Angebot machen zu können, errichtete die SPK einen temporären Ausstellungsbau. Er liegt direkt gegenüber der Museumsinsel am Kupfergraben und neben der Bahnlinie. Damit können Besucher den Ausstellungsbau erreichen, ohne lange Wegstrecken zurücklegen zu müssen. Bedeutende Teile des Pergamonaltars, darunter der Telephos-Fries stehen im Zentrum der Ausstellung. Eine neu gestaltete 3D-Visualisierung des Pergamonaltars verschafft den Besuchern einen Eindruck dieses weltberühmten Zeugnisses antiker Kunst, das sanierungsbedingt nicht zugänglich ist. Die Finanzierung und Realisierung übernahm die WOLFF GRUPPE/IPR. Das Haus wird mindestens bis zum Ende der Sanierungszeit des gesamten Pergamonmuseums betrieben und widmet sich zunächst dem Thema „Pergamon“.

Weiterführende Links

Pressemitteilung „Museumsinsel erhält temporären Ausstellungsbau „Pergamonmuseum. Das Panorama““ (09.11.2016) 

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.