James-Simon-Galerie gewinnt bei „LCD Berlin Awards 2021/22“

News vom 14.04.2022

Das nach Plänen von David Chipperfield Architects errichtete Empfangsgebäude der Museumsinsel Berlin wurde als „New Culture Destination of the Year – Europe“ ausgezeichnet.

© Ute Zscharnt for David Chipperfield Architects

Im Rahmen der internationalen Preisverleihung „LCD Berlin Awards 2021/22“ wurde die James-Simon-Galerie geehrt. Das Haus auf der Museumsinsel ist als „New Culture Destination of the Year – Europe“ ausgezeichnet worden. Die „LCD Berlin Awards“ werden jährlich an herausragende Kulturinstitutionen weltweit vergeben mit dem Ziel, den Dialog und die Verbindungen zwischen den Bereichen Tourismus und Kultur zu stärken. Die dahinterstehende Initiative „LCD Berlin“ wird von der Stadt Berlin unterstützt.

Die einzige Auszeichnung nach Deutschland ging an die James-Simon-Galerie. Den Preis haben Gero Dimter, Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Christina Haak, stellvertretende Generaldirektorin der Staatlichen Museen zu Berlin, bei einer feierlichen Veranstaltung in der Sexauer Gallery entgegengenommen.

„Dieser Preis verdeutlicht noch einmal, auf welch einzigartige Weise die James-Simon-Galerie Menschen und Kultur zusammenbringt“, so Gero Dimter. „Mit dem Haus ist ein lebendiger Ort der Begegnung entstanden, der Tourist*innen und Bürger*innen gleichermaßen dazu einlädt, die Geschichte des menschlichen kulturellen Erbes und das Welterbe Museumsinsel immer wieder neu zu entdecken.“

Christina Haak betont: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Idee von einem multifunktionalen Kulturort die international besetzte Jury überzeugt hat. Die James-Simon-Galerie steht wie kein anderes Haus der Staatlichen Museen zu Berlin an der Schnittstelle zwischen einer diversen Stadtgesellschaft und den Museen als Erfahrungs- und Erlebnisorte.“

Die James-Simon-Galerie ist Teil des Masterplans Museumsinsel, der 1999 beschlossen wurde, um das UNESCO-Welterbe zu bewahren und gleichzeitig zu einem zeitgemäßen Museumskomplex umzugestalten. Seit seiner Eröffnung im Juli 2019 übernimmt das nach Plänen des Architekten David Chipperfield errichtete Haus wesentliche Funktionen für das gesamte Ensemble. Als zentrales Eingangsgebäude der Museumsinsel nimmt es die Besucher*innen in Empfang und leitet direkt in den Rundgang im Pergamonmuseum sowie über die Archäologische Promenade in das Neue Museum. Besucher*innen finden darin neben Tickets und Informationen zu allen Häusern ein Café, einen Museumsshop, ein Auditorium sowie einen Raum für Sonderausstellungen.

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.