Our Space to Help: Spendenaktion in der Neuen Nationalgalerie am 5. und 6. März 2022

News vom 04.03.2022

Berliner Kulturinstitutionen rufen gemeinsam zu einer Spendenaktion auf, um Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und in Berlin ankommen, zu helfen. Die Neue Nationalgalerie ist von Samstag, 5. März, 12 Uhr durchgehend, als eine Art Mahnwache und Treffpunkt, bis Sonntag, den 6. März, 24 Uhr geöffnet.

Foto der Neuen Nationalgalerie in den ukrainischen Landesfarben blau-gelb eingefärbt
#kunst4ukraine, Neue Nationalgalerie 2022 © Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin / Simon Menges

Die obere Ausstellungshalle von Mies van der Rohes Neuer Nationalgalerie wird für ein ganzes Wochenende zu einem sozialen Ort der Hilfe, des Austausches und der Kommunikation. Das Hauptziel ist es, Spenden zu sammeln. Zugleich soll die Halle zu einem Treffpunkt werden, der zu einem sozialen Miteinander in diesen unsicheren Zeiten einlädt. Vor Ort gibt es ein „offenes Mikrophon“, um eigene Gedanken, Musik oder Literatur miteinander zu teilen. Bildende Künstler*innen, Musiker*innen und Schauspieler*innen haben angekündigt, sich zu beteiligen. Weitere, auch spontane Beiträge vor Ort sind willkommen.

Die Aktion „Our Space to Help“ in der oberen Ausstellungshalle der Neuen Nationalgalerie läuft durchgehend von Samstag 5. März, 12 Uhr bis Sonntag 6. März, 24 Uhr ohne Schließung. Der Eintritt in die obere Ausstellungshalle ist durchgehend frei und ohne Zeitfensterticket möglich. Es gilt die 3G-Regel, die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt. In allen Bereichen der Neuen Nationalgalerie ist das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.

Die Sammlungspräsentation „Die Kunst der Gesellschaft“ sowie die Ausstellung „Gerhard Richter. Künstlerbücher“ sind Samstag und Sonntag von 10 bis 20 Uhr geöffnet; Shop und Café ebenso. Eintritt in die Ausstellungen: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Am Sonntag 6. März ist der Eintritt frei.

Die 2 Tage, 2 Nächte Mahnwache, wurde initiiert von Klaus Biesenbach und in enger Zusammenarbeit mit Anne Imhof und Olafur Eliasson gemeinsam mit den Künstler*innen Studioteams und einer großen Gruppe an Kolleg*innen der Neue Nationalgalerie und Stiftung Preußischer Kulturbesitz als offene Einladung an alle Berliner Kunstinstitutionen, Künstler*innen und Bewohner*innen entwickelt.

Die Spendenaktion findet in Kooperation mit „Be an Angel e. V.“ statt. Die Besucher*innen der Neuen Nationalgalerie sind vor Ort zu folgenden Spenden aufgerufen:

  • Geldspenden
  • Power-Banks / Akkus für Smartphones
  • Mobile WIFI-Hotspots.

Andere Spenden können nicht angenommen werden.

„Be an Angel e. V.“ ist eine Berliner Initiative, die sich der nachhaltigen Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen annimmt. Die Spenden werden von „Be an Angel“ angenommen und kommen direkt den Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und in Berlin ankommen, zugute. In der Neuen Nationalgalerie kann direkt vor Ort mit QR-Code, per Überweisung oder auch in Bar gespendet werden. Für alle Spenden kann eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Mitarbeiter*innen von „Be an Angel e. V.“ werden vor Ort sein und können auch praktische Fragen zu Hilfsmöglichkeiten beantworten.

Bankverbindung für Spenden

Be an Angel e. V.
www.beanangel.direct
Spendenkennwort: #kunst4ukraine
Konto 014 522 59 00    BLZ 100 708 48 (Deutsche Bank)
IBAN DE37100708480145225900  BIC DEUTDEDB110

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.