SPK trauert um Norbert Zimmermann

News vom 29.11.2021

Der ehemalige Vizepräsident der SPK ist im Alter von 75 Jahren verstorben

Portrait Norbert Zimmermann
© SPK/U. Ruths

Der ehemalige Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Norbert Zimmermann, ist tot. Er starb in der vergangenen Woche im Alter von 75 Jahren in Berlin. Zimmermann stand fast drei Jahrzehnte im Dienste der Stiftung, führte sie nach dem Ausscheiden von Werner Knopp zwischen 1998 und 1999 sogar einige Monate als Interimspräsident.

„Norbert Zimmermann war ein Urgestein der SPK. Mit der ihm eigenen Klarheit als Jurist und zugleich mit hoher Affinität und Leidenschaft für Literatur, Musik und Kunst lenkte er die Geschicke der größten deutschen Kultureinrichtung mit Bundes- und Länderzuständigkeit. Er genoss höchstes Ansehen auch im politischen Umfeld der Träger und wirkte intern entschlossen und mit hoher Effizienz. Zu seiner großen Lebensleistung gehört, dass er entscheidend daran mitwirkte, nach der deutschen Einheit die jahrzehntelang getrennten Sammlungen wieder zusammenzuführen. Und er sorgte dafür, dass die Kolleginnen und Kollegen aus Ost und West zu einer SPK-Familie wurden. Wir trauern um Norbert Zimmermann als prägende Person in der Geschichte der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und den nächsten Angehörigen“, sagte Stiftungspräsident Hermann Parzinger in einem Nachruf.

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.