Konferenz „Zugang gestalten. Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“

Event date: 11/28/2013
Location: Jüdisches Museum Berlin

We apologize that this content is available in German only.

EINTRITT FREI, MIT ANMELDUNG

Logo der Konferenz „Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“
Gestaltung: www.buerominimal.de

Museen, Archive und Bibliotheken werden mit öffentlichen Mitteln betrieben und erhalten. Warum eigentlich? Was ist die Aufgabe des Staates und der Kulturinstitutionen, was ihre Verantwortung, wenn es um Erhaltung und Zugang zum kulturellen Erbe geht?

Im Zentrum der Konferenz am 28./29. November 2013 steht eine Rückbesinnung auf das Selbstverständnis kultureller Institutionen sowie die Erwartungen, die an sie gerichtet werden. In welchem Verhältnis steht dies zu privaten Initiativen und auch kommerziellen Aktivitäten? Gibt es eine öffentliche Verantwortung für die Erhaltung dessen, was kulturell relevant ist? Darf Kulturelles gleichgesetzt werden mit wirtschaftlicher Verwertbarkeit? Oder setzt die Verantwortung von öffentlichen Archiven, Museen und Bibliotheken erst dort ein, wo die wirtschaftliche Verwertbarkeit endet? Was ist der Grund für die gesetzliche Privilegierung von Gedächtnisinstituten, sei es im Steuerrecht oder im Urheberrecht? Schließlich soll erörtert werden, ob und inwieweit die rechtlichen Bestimmungen ausreichend sind, damit Gedächtnisinstitutionen ihrem Auftrag auch in der digitalen Welt nachkommen können.

Veranstalter der Konferenz 2013 sind:
Jüdisches Museum Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Internet & Gesellschaft Co:llaboratory, Deutsche Digitale Bibliothek, iRights.Lab Kultur, Open Knowledge Foundation Deutschland, Wikimedia Deutschland

Leitung: Dr. Paul Klimpel

Die Konferenzreihe „Zugang gestalten! – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“ wurde 2011 initiiert. Sie versteht sich als ein Podium, auf dem die mit der Digitalisierung zusammenhängenden Chancen, Hindernisse, Herausforderungen und Veränderungen von Bibliotheken, Archiven und Museen diskutiert werden.

Der Eintritt ist frei.

Ort und Zeit

Jüdisches Museum Berlin, Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin
28. und 29. November 2013

Weiterführende Links

To overview

In addition to the technically required cookies, our website also uses cookies for statistical evaluation. You can also use the website without these cookies. By clicking on "I agree" you agree that we may set cookies for analysis purposes.

Please find more information in our privacy statement. There you may also change your settings later.