Profil der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Impressionen aus der Stiftung



  • Die Museen, Bibliotheken und Archive der Stiftung Preußischer Kulturbesitz bilden einen Kosmos der Kultur. Sie bewahren, erforschen und vermitteln einzigartige Zeugnisse der Geschichte der Menschheit.

    Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist eine weltweit renommierte Kultureinrichtung und ein bedeutender Akteur in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Zu ihr gehören Museen, Bibliotheken, Archive und Forschungsinstitute. Ihre Sammlungen haben universalen Charakter. Sie dokumentieren die kulturelle Entwicklung der Menschheit von den Anfängen bis in die Gegenwart, in Europa wie in anderen Kontinenten. Sie sind in Brandenburg und Preußen entstanden und enzyklopädisch gewachsen. Heute wirkt die Stiftung an der Neugestaltung der historischen Mitte Berlins wesentlich mit.

    Unter dem Dach der Stiftung sind fünf Einrichtungen vereint: die Staatlichen Museen zu Berlin, die Staatsbibliothek zu Berlin, das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz, das Ibero-Amerikanische Institut und das Staatliche Institut für Musikforschung. Alle Sparten der kulturellen Überlieferung sind damit in der Stiftung vertreten.

    Die Stiftung bewahrt, pflegt und ergänzt ihre umfangreichen Sammlungen. Sie vermittelt sie in der Öffentlichkeit durch Ausstellungen, Veröffentlichungen, Veranstaltungen und über vielfältige Zugänge zu den Bibliotheks- und Archivbeständen. Alle Einrichtungen betreiben außerdem eigenständige Forschung. National und international sind sie in zahlreiche Netzwerke, Kooperationen und Projekte eingebunden.

    Mit rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Stiftung die größte Arbeitgeberin im Kulturbereich in Deutschland. Sie ist eine bundesunmittelbare Stiftung und von der föderalen Struktur Deutschlands geprägt. Der Bund und alle sechzehn Bundesländer tragen und finanzieren sie gemeinschaftlich. Sitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und aller ihrer Einrichtungen ist Berlin.

    In ihrem Namen trägt die Stiftung das ihr anvertraute kulturelle Erbe. Sie wurde 1957 gegründet, um nach der Auflösung des preußischen Staates dessen Sammlungen als gesamtdeutsches Erbe zu erhalten. Seitdem entfaltet der preußische Kulturbesitz eine umfassende, über die Grenzen Deutschlands hinaus wirkende Anziehungskraft.

  • SPK-Magazin

    Vorder- und Rückseite des SPK-Magazins Nummer 5

    © SMB, Zentralarchiv

    Das Magazin der Stiftung gibt Einblicke in die Vielfalt der Themen und Projekte der Stiftung. Zum SPK-Magazin

    Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerb

    Die Stiftung fördert herausragend Begabte an den deutschen Musikhochschulen.