Bestandserhaltung

  • Die Stiftung unternimmt viel, um ihre Bestände zu erhalten. Sie digitalisiert ihre Sammlungen und beschäftigt hochspezialisierte Restauratoren. Ihre Forschungsmethoden sind weltweit gefragt.

    Textilrestaurierung bei den Staatlichen Museen zu Berlin (öffnet Vergrößerung des Bildes)Restaurierung einer Damen-Kopfbedeckung aus Seide (um 1850) für die Dauerpräsentation der Modesammlung im Kunstgewerbemuseum © SPK / Pierre Adenis

    Die wertvollen Objekte in den Sammlungen der Stiftung bestehen aus unterschiedlichsten Materialien und sind auf vielfältige Weise hergestellt. Unter ihnen sind jahrhundertealte Stücke. Die Experten der Stiftung sichern den langfristigen Erhalt der Objekte, indem sie diese konservieren und restaurieren.

    International gefragt ist die Expertise des Rathgen-Forschungslabors der Staatlichen Museen zu Berlin. Es ist eines der führenden Museumslabors in Deutschland. Das Institut spielt eine zentrale Rolle im weltweiten Austausch über Methoden, mobiles und immobiles Kulturgut zu bewahren.

    Mit der technologischen Weiterentwicklung gewinnt die Digitalisierung der Bestände an Bedeutung. Die Objekte werden detailgetreu erfasst und mit weiteren Informationen in Datenbanken dokumentiert. Somit können sie erforscht werden, ohne die mitunter fragilen Originale zu beanspruchen.

    Konservieren und Restaurieren

    © GStA PK / Vinia Rutkowski

    Viele hochspezialisierte Mitarbeiter sind stiftungsweit damit beschäftigt, fragile Kulturgüter zu erhalten. Sie restaurieren, konservieren und beugen Schäden vor. mehr

    Digitalisieren und Dokumentieren

    © SPK / Kristina Heizmann

    Die Digitalisierung ist eine zentrale Aufgabe für alle Einrichtungen der Stiftung, um Bestände zu erhalten. Zum einen können Digitalisate die Forschung am Original ersetzen. Zum anderen werden so Bestände weltweit zugänglich. mehr

    Das Rathgen-Forschungslabor

    © Staatliche Museen zu Berlin / Sabine Schwerdtfeger

    Das international vernetzte Rathgen-Forschungslabor untersucht Objekte von der Frühzeit bis zur Gegenwart. Mit einem interdisziplinären Ansatz werden etwa Fragen des Bewahrens, zu Material, Herkunft oder Fälschungen geklärt. mehr

    Nachrichten zum Thema

    Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer antiken Kulturstätte

    08.09.2017 - Unsägliches Leid für die Bevölkerung und die Zerstörung jahrtausendealter Kulturgüter brachte seit 2014 der Feldzug des IS gegen die ... mehr

    Neuer Schutz für zwei einzigartige Schriftgutsammlungen

    14.08.2017 - Die Bestände „Ostpreußische Folianten“ und „Schriftkunst“ der SPK sind von unschätzbarem historischem und kulturellem Wert. ... mehr

    Knapp 100.000 Euro Förderung für Erhalt von schriftlichem Kulturerbe in der SPK

    14.08.2017 - „Ostpreußische Folianten“ und „Schriftkunst“ erhalten Schutz mehr