Wie baut man eigentlich für das Kulturpublikum von morgen?

Pressemitteilung vom 07.11.2019

Architekturgipfel auf dem „Blauen Sofa“: Sir David Chipperfield, Jacques Herzog, Regine Leibinger, HG Merz und Franco Stella im Gespräch mit Vivian Perkovic – Am 19. November 2019 ab 19 Uhr in der neuen James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinsel – TV-Ausstrahlung am 19. November 2019 ab 23:10 Uhr auf dem Kulturkanal 3sat

Berlin, 7. November 2019 – Mit Regine Leibinger, David Chipperfield, Jacques Herzog, HG Merz und Franco Stella richten die Stiftung Preußischer Kulturbesitz und die Partner des „Blauen Sofas“ in der neueröffneten James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinsel einen Architekturgipfel aus.

Zum ersten Mal werden die Star-Architekten Regine Leibinger (Barkow Leibinger), David Chipperfield (David Chipperfield Architects), Jacques Herzog (Herzog & de Meuron), HG Merz (hg merz architekten, merz merz) und Franco Stella (Franco Stella Architetto) gemeinsam auftreten. Sie sprechen über ihre Sicht auf zeitgenössische Kulturbauten, den aktuellen Städtebau, den Denkmalschutz, die Kunst am Bau oder die ewige Rekonstruktionsdebatte. Ihre Bauten bestimmen die Ikonographie der Kulturstadt Berlin, ihre Namen sind mit Häusern wie der Staatsoper, der Staatsbibliothek zu Berlin, der Alten Nationalgalerie, dem Humboldt Forum im Berliner Schloss oder dem Museum des 20. Jahrhunderts verbunden.

Ermöglicht hat diese Runde das „Blaue Sofa“, eines der erfolgreichsten Literaturformate Deutschlands, das von Bertelsmann, ZDF, Deutschlandfunk Kultur und 3sat gemeinsam entwickelt wurde. Das „Blaue Sofa“ ist ein wichtiger Teil des vielfältigen Kulturengagements von Bertelsmann, das auch Lesungen, Filmvorführungen, Ausstellungen und Konzerte sowie nachhaltige Initiativen zum Erhalt des europäischen Kulturerbes umfasst.

„Ich freue mich sehr auf die Kooperation mit dem ‚Blauen Sofa‘ und glaube, dass die James-Simon-Galerie von David Chipperfield der perfekte Ort ist, um darüber zu sprechen, wie man eigentlich für Besucher von morgen baut und was Kulturinstitutionen der Zukunft brauchen. Für uns waren und sind die Architekten immer Partner, denn alle haben eine enge Verbindung mit den künftigen Nutzern gesucht.

Auch deshalb ist im Sinne der Kultur viel gute Architektur entstanden. Ich glaube, dass man sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen sollte“, sagt Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

„Architektur steht immer in einem kulturellen und gesellschaftspolitischen Spannungsfeld. Für Kulturbauten und ihre Schöpfer gilt das in ganz besonderem Maße, denn sie positionieren sich mit ihren Bauwerken weit über den jeweiligen Zeitgeist hinaus. Allein deshalb schon ist der Abend mit den wichtigsten Köpfen der zeitgenössischen Architektur auch ein mediales Highlight“, ergänzt Daniel Fiedler, Chef ZDF – Kultur Berlin

Karin Schlautmann, Leiterin der Bertelsmann-Unternehmenskommunikation, erklärt: „In den zwanzig Jahren seines Bestehens hat sich das ‚Blaue Sofa‘ als führendes Kultur- und Literaturformat etabliert: Hier stellen internationale Autorinnen und Autoren die wichtigsten Bücher der Buchmessen vor, hier diskutieren ausgewählte Persönlichkeiten aktuelle Themen aus unterschiedlichen Perspektiven. Weltoffenheit und kreative Vielfalt gehören zur DNA von Bertelsmann. Deshalb freue ich mich, dass wir auf diese Weise an die Kultur und die Debatten des vor 100 Jahren gegründeten Bauhauses anknüpfen können und erneut einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Berlin leisten können.“

Die Veranstaltung auf einen Blick

Das „Blaue Sofa“ mit Sir David Chipperfield, Jacques Herzog, Regine Leibinger, HG Merz und Franco Stella

In der James-Simon-Galerie:

Dienstag, 19. November 2019, 19:00 Uhr
Einlass ab 18:30 Uhr
Bodestraße, 10178 Berlin

Im TV:

Dienstag, 19. November 2019, 23:10 Uhr in 3sat
"Das Blaue Sofa. Bauen für die Kunst. Stararchitekten diskutieren über Kulturbauten heute und morgen“

Im Radio:

Deutschlandfunk Kultur berichtet in der Sendung „Fazit“ am 19. November 2019 ab 23:05 Uhr und sendet eine Aufzeichnung der Diskussion am 24. November 2019 von 1:05 bis 2:00 Uhr.

Presseanmeldungen unter: pressestelle@hv.spk-berlin.de

Über die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz zählt mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken und Archiven und Forschungsinstituten zu den größten Kultureinrichtungen weltweit. Ihre fünf Einrichtungen sind die Staatlichen Museen zu Berlin, die Staatsbibliothek zu Berlin, das Geheime Staatsarchiv PK, das Ibero-Amerikanische Institut und das Staatliche Institut für Musikforschung. Sie verbinden in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Ihre Sammlungen dokumentieren die kulturelle Entwicklung der Menschheit in allen Teilen der Welt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Die SPK erhält und erweitert diese Bestände, erforscht und erschließt sie und vermittelt sie an die Öffentlichkeit. Die zahlreichen Häuser ihrer fünf Einrichtungen verteilen sich auf unterschiedliche Standorte im gesamten Stadtgebiet. Viele Häuser der Stiftung sind architektonisch bedeutende Baudenkmäler. Für deren Erhalt und die Weiterentwicklung zeichnen regelmäßig die bedeutendsten Architekturbüros verantwortlich.

Über Bertelsmann

Bertelsmann ist ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen, das in rund 50 Ländern der Welt aktiv ist. Zum Konzernverbund gehören die Fernsehgruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Mit 117.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 17,7 Milliarden Euro. Bertelsmann steht für Kreativität und Unternehmertum. Diese Kombination ermöglicht erstklassige Medienangebote und innovative Servicelösungen, die Kunden in aller Welt begeistern.

Über das Blaue Sofa

Das Blaue Sofa ist das gemeinsame Autorenforum von Bertelsmann, dem ZDF und Deutschlandfunk Kultur. Auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig ist es zur festen Institution geworden. 2005 feierte Das Blaue Sofa in Berlin Premiere. 2011 eröffnete das Frankfurter Lesefest „Open Books“ erstmalig mit einer Autorengala des Blauen Sofas. Seit der Leipziger Buchmesse 2000 fanden fast 2.800 Autorengespräche auf dem Blauen Sofa statt, unter den Autoren waren die Nobelpreisträger Swetlana Alexijewitsch, Michail Gorbatschow, Günter Grass, Herta Müller, Christiane Nüsslein-Volhard, Orhan Pamuk, Joseph Stiglitz, Olga Tokarczuk, Mario Vargas Llosa und Mo Yan.

Weiterführender Link

zur Übersicht

Kontakt

 Ingolf  Kern
Ingolf Kern

Direktor der Abteilung Medien und Kommunikation

+49 030 266 411440

E-Mail

Dr. Stefanie  Heinlein
Dr. Stefanie Heinlein

Stellvertreterin des Direktors / Pressesprecherin

+49 030 266 411441

E-Mail

 Birgit  Jöbstl
Birgit Jöbstl

Referentin Presse

+49 030 266 411445

E-Mail