Zauber des Anfangs: Katharina Wischer

News vom 01.06.2021

Katharina Wischer ist seit Januar 2021 Projektleiterin für den Umzug, Einzug und die Präsentation der Sammlungen des Ethnologischen Museums und Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin im Humboldt Forum. Die Augsburgerin absolvierte in Leipzig ihr Studium der Ethnologie und Wirtschaftswissenschaften und war als Beraterin für die digitale Transformation des öffentlichen Sektors tätig. Hier erzählt die begeisterte Radfahrerin von ihrem vielseitigen Arbeitsalltag zwischen Dahlemer Museen und Dächern in Mitte.

Porträt einer Frau.
© Privat

„Die Vielfältigkeit der Aufgabenbereiche steckt schon in meiner Stellenbezeichnung: Als Projektleiterin für den Umzug, Einzug und die Präsentation der Sammlungen des Ethnologischen Museums und Museums für Asiatische Kunst im Humboldt Forum fungiere ich insbesondere als kommunikative Schnittstelle zwischen allen internen und externen Projektbeteiligten. Gemeinsam mit den Kolleg*innen aus dem Museum für Asiatische Kunst, dem Ethnologischen Museum und den Beteiligten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz arbeite ich daran, die vielen Stränge und Ebenen der neuen Dauerausstellung im Humboldt Forum vor Ort zusammenzuführen. Für meinen Arbeitsalltag bedeutet dies regelmäßige Abstimmungen, beispielsweise zu den nächsten Transporten von Dahlem nach Mitte vor dem Hintergrund der voranschreitenden Einrichtungsarbeiten in den Ausstellungsflächen des Humboldt Forums und die entsprechende Koordination verschiedener Gewerke wie Grafik, Licht und Medientechnik. Darüber hinaus bin ich für die Kontrolle und Steuerung des Projektbudgets in Abstimmung mit der Direktion, den Leitungen der Museen und der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz verantwortlich. Die oft sehr detailreichen Einrichtungsarbeiten vor Ort im Humboldt Forum wechseln sich ab mit übergeordneten Fragen und Entscheidungen. Diese große Spannweite begeistert mich.

Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen, Prozesse und Kommunikationswege im Projekt und mit externen Beteiligten weiterzuentwickeln. Außerdem strebe ich es an, aus dem Projekt Humboldt Forum eine gute Vorbereitung des Betriebs Humboldt Forum zu gewährleisten.

Was mich gleich zu Beginn sehr gefreut hat, war die herzliche Begrüßung im Team des Projekts Humboldt Forum. Auch trotz des Lockdowns, der seit meinem Dienstbeginn im Januar besteht, habe ich bereits viele meiner Kolleg*innen digital und persönlich kennenlernen können. Einen Lieblingsort habe ich auch schon für mich entdeckt: Das Dach des Humboldt Forums bietet eine spektakuläre Aussicht über Berlin Mitte und weckt in mir gespannte Erwartung auf die Eröffnung der Ausstellungsbereiche für die Öffentlichkeit.“

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.