Transparent und digital: 9000 historische Auktionskataloge online

News vom 25.10.2019

Das Projekt „German Sales“ macht unverzichtbare Quellen für die Provenienz- und Kunstmarktforschung verfügbar

Annotierter Auktionskatalog (1912)
© SPK / Friederike Schmidt

In einem gemeinsamen Digitalisierungs- und Erschließungsprojekt haben die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin, die Universitätsbibliothek Heidelberg und das Getty Research Institute 9000 historische Auktionskataloge von mehr als 390 Auktionshäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus dem Zeitraum zwischen 1901 und 1945 vollständig erfasst, digitalisiert und erschlossen – insgesamt rund 650000 Seiten, die nun im Volltext katalogübergreifend recherchierbar sind. Das Projekt „German Sales“ macht damit die für die Kunstmarkt- und Provenienzforschung unverzichtbaren Quellenressourcen erstmals open access verfügbar.

Diese enorme Arbeitserleichterung für die Provenienzforschung wurde in einer exemplarischen transatlantischen Zusammenarbeit realisiert. Die unterschiedlichen Arbeitsschritte – Recherche und Zusammentragen der Kataloge, Anfertigen von durchsuchbaren Scans, Aufbereitung der Katalogeinträge – wurden zwischen den Projektpartnern in Berlin, Heidelberg und Los Angeles aufgeteilt.  

Auktionskataloge sind eine wichtige Quelle für die Provenienzforschung, weil sie Objektbiographien, Akteure und Orte des Kunsthandels identifizier- und rekonstruierbar machen. Dr. Hanna Strzoda, Provenienzforscherin bei den Staatlichen Museen zu Berlin, erklärt: „Vor allem Zeichnungen und Druckgraphiken wurden zwischen 1933 und 1945 von den Museen häufig auf Auktionen erworben. Die seltenen Kataloge müssen jetzt nicht mehr mühsam in Bibliotheken gesucht werden, sondern sind direkt vom Schreibtisch aus zugänglich. Das ist eine immense Arbeitserleichterung. Es vergeht für mich kein Arbeitstag ohne Stippvisite bei German Sales."

Weiterführende Links

zur Übersicht

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.