Kulturelle Bildung

  • Zahlreiche Menschen aus dem In- und Ausland besuchen und nutzen die Museen, Bibliotheken und Archive der Stiftung. Dementsprechend breit sind deren Angebote zur Vermittlung von Kultur und zur Erfüllung ihres Bildungsauftrags.

    In zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Publikationen vermitteln die Einrichtungen der Stiftung ihre Sammlungen und Themen an die Öffentlichkeit. Die Angebote richten sich schwerpunktmäßig an Kinder und Jugendliche aber auch an Erwachsene mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Interessen. Vor allem die Museen der Stiftung sind kulturelle Lernorte mit einem umfangreichen Bildungsprogramm.

    Ein breites Angebot für Erwachsene und Kinder

    In Ausstellungen werden wissenschaftliche Inhalte und Forschungsergebnisse einem breiten Publikum ansprechend präsentiert. Zu den Bildungsangeboten in der Stiftung gehören außerdem Führungen, Konzerte, Lesungen und öffentliche Tagungen. Darüber hinaus beteiligen sich die Einrichtungen der Stiftung an Veranstaltungen wie der Langen Nacht der Museen, der Langen Nacht der Bibliotheken und der Langen Nacht der Wissenschaften.

    Für Kinder ab dem Vorschulalter und für Jugendliche bieten die Staatlichen Museen zu Berlin und das Musikinstrumenten-Museum des Staatlichen Instituts für Musikforschung zahlreiche spezielle Führungen, Programme und Mitmachaktionen an. An Erwachsene richten sich regelmäßig stattfindende Einführungen und unterschiedliche Weiterbildungsangebote wie etwa Schulungen zur Recherche in den Bibliotheken und Archiven.

    Orte der Integration

    Kultureinrichtungen sind auch Orte der Integration. Insbesondere das Museum für Islamische Kunst und das Ethnologische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin bieten vielfältige Programme für Menschen mit unterschiedlicher kultureller Herkunft. Im Ibero-Amerikanischen Institut finden Lesungen, Konzerte, Filmvorführungen und Ausstellungen statt, die die Lebenswelten Lateinamerikas, der Karibik und der iberischen Halbinsel vermitteln.

    Das künftige Humboldt-Forum wird einen besonderen Fokus auf Vermittlung außereuropäischer Kulturen und deren Partizipation legen. Ziel der Sammlungspräsentation wird es hier sein, über die Objekte ein Verständnis für Gesellschaften und Kulturen in der Globalisierung zu wecken.

    Angebote im Internet erreichen weitere Zielgruppen

    Zunehmend sind die Stiftung und ihre Einrichtungen mit verschiedenen Angeboten im Internet präsent. Einige Einrichtungen sind bei Facebook vertreten, nutzen Twitter und haben einen Youtube-Kanal. Eine App der Staatsbibliothek zu Berlin präsentiert die herausragenden Schätze der Einrichtung. Ausstellungen der Museen werden immer häufiger von interaktiven Angeboten begleitet. Dies soll eine Auseinandersetzung mit den Ausstellungsinhalten auch außerhalb der Museumsräume ermöglichen.

    Schließlich bieten verschiedene Internetportale der Stiftung und ihrer Einrichtungen Zugriff auf digitalisierte Bestände und damit einen virtuellen Einblick in die umfangreichen Sammlungen.