Personalstruktur und -entwicklung

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz stärkt die Kompetenzen ihrer rund 2000  Beschäftigten durch regelmäßigen Austausch und Fortbildungen.

Vortragender mit zwei Zuhörerinnen (öffnet Vergrößerung des Bildes)Die Stiftung bietet ihren Beschäftigten vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung. © SPK / Pierre Adenis

Personalstruktur

In der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und ihren fünf Einrichtungen arbeiten rund 2000 Beschäftigte. Davon sind drei Viertel Tarifbeschäftigte und ein Viertel Beamtinnen und Beamte. Etwas mehr als Hälfte aller Beschäftigten sind Frauen. Jedes Jahr bildet die Stiftung Preußischer Kulturbesitz etwa 70 Volontäre, Referendare und Auszubildende aus.

Personalentwicklung

Die Stiftung stärkt die Kompetenzen ihrer Beschäftigten im Hinblick auf aktuelle und künftige Aufgaben. Einmal im Jahr finden Mitarbeitergespräche statt. Dabei kommen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung mit ihren jeweiligen Vorgesetzten zu einem Gespräch unter vier Augen zusammen. Mit diesem regelmäßigen Austausch soll sichergestellt werden, dass jeder Beschäftigte seine beruflichen Fähigkeiten weiter ausbauen kann und dass individuelle Karrierewünsche berücksichtigt werden. Dies ist ein wichtiges Instrument der Personalentwicklung.

Ihren Beschäftigten bietet die Stiftung vielfältige Möglichkeiten zur Fortbildung an. Hierzu zählen fachspezifische Schulungen, Schulungen in den Bereichen IT, Kommunikation und Führungskompetenzen sowie Fortbildungen zur persönlichen Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.