Prof. Dr. Günther Schauerte

  • Seit 2011 ist Günther Schauerte Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Zuvor war er Stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin. Er leitet Forschungsprojekte und ist Mitglied in zahlreichen Gremien.

    Vizepräsident Günther Schauerte am Rednerpult (öffnet Vergrößerung des Bildes)Der Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Prof. Dr. Günther Schauerte © SPK

    Lebenslauf im Überblick

    • geboren 1954 in Fredeburg (Nordrhein-Westfalen)
    • Studium der klassischen Archäologie, Alten Geschichte, Gräzistik, Ur- und Frühgeschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Freien Universität Berlin, Promotion 1983, Forschungsauftrag der Göttinger Akademie der Wissenschaften 1985
    • 1986 – 1998 Referent des Generaldirektors der Staatlichen Museen zu Berlin, 1998 – 2001 Wissenschaftlicher Direktor und 2002 – 2011 Stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, seit 2011 Vizepräsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
    • Ko-Kurator der Ausstellungen „Jordanien – Gesichter des Orients", „Richard Lepsius" und „Babylon – Mythos und Wahrheit", Ausgrabungen in Deutschland und Jordanien, stellvertretender Projektleiter der Stiftung im EU-Twinning-Projekt mit dem georgischen Nationalmuseum
    • Mitgliedschaft in Beiräten und Gremien: u.a. Mitglied des Senatsausschusses Evaluierung der Leibniz Gemeinschaft, Sachverständiger des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages zur Einführung der UNESCO-Konvention von 1970, Mitgliedschaft in Beiräten verschiedener Museen

    Ausgewählte Publikationen

    • B. Salje/N. Riedl/G. Schauerte (Hrsg.), Gesichter des Orients. 10000 Jahre Kunst und Kultur aus Jordanien. Katalog-Handbuch (Berlin 2004).
    • G. Schauerte/R. Wenning, Die Nabataäer, in: Gesichter des Orients, ebd.
    • K.-D. Lehmann/G. Schauerte (Hrsg.), Kulturschätze – verlagert und vermißt  (Berlin 2005).
    • U. Collinet/S. de Brabander/S. Gille/G. Schauerte u.a., Inventory of the national systems of public guarantees in 31 countries: Reunion des Musees Nationaux Paris (France) and Staatliche Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz (Germany). EU-Study No. 2003-4879 ordered by the European Commission (Brüssel 2005).
    • R. de Leeuw/G. Schauerte u.a., Lending to Europe. Recommendations on collection mobility for European museums (Den Haag 2005).
    • P.-K. Schuster/G. Schauerte/B. Graf (Hrsg.), Forschung bei den Staatlichen Museen zu Berlin. Hrsg. v. Staatliche Museen zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz (Berlin 2007).
    • J. Marzahn/G. Schauerte (Hrsg.), Babylon – Mythos und Wahrheit. Band 1: Wahrheit. Ausstellungskatalog Berlin (München 2008).
    • M. Wullen/G. Schauerte (Hrsg.), Babylon - Mythos und Wahrheit. Band 2: Mythos. Ausstellungskatalog Berlin (München 2008).
    • G. Schauerte/M. Wullen (Hrsg.), Denken in Bildern. 31 Positionen zu Kunst, Museum und Wissenschaft (Ostfildern 2008).
    • G. Schauerte/A. Bärnreuther, Museen und Kulturelles Erbe. Grundsätzliche Überlegungen, in: Museen Zwischen Qualität und Relevanz. Denkschrift zur Lage der Museen; Berliner Schriftenreihe zur Museumsforschung, Band 30 (Berlin 2012), 43–60.
    • G. Schauerte, Kriegsbedingt verlagerte Sammlungsbestände der Staatlichen Museen zu Berlin in russischen Museen, in: Katalog zur Ausstellung „Russen und Deutsche – 1000 Jahre Geschichte, Kunst und Kultur (Berlin u. Moskau 2012), 494–501.
  • Weiterführender Link