Gegen den „Sanierungsstau“: Mehr Geld und mehr Stellen

News vom 18.11.2019

20 neue Stellen beim BBR – Bauunterhaltsetat der SPK steigt auf 10,34 Millionen Euro

Villa von der Heydt mit Baugerüsten
Villa von der Heydt im November 2019 © SPK / Dehn

Um dringend notwendige Sanierungsarbeiten an Gebäuden der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ins Werk zu setzen, hat das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) 20 neue Stellen für 2020 bewilligt bekommen. Zudem wurde der Etat für den Bauunterhalt der Stiftung erheblich angehoben – auf inzwischen 10,34 Millionen Euro.

Der Bundesrechnungshof hatte erst kürzlich einen „Sanierungsstau“ beklagt und mehr Mittel und Personal für die Instandhaltung vorhandener Gebäude angemahnt.

„Wir werden jetzt unverzüglich mit Maßnahmen zur Umsetzung des Instandhaltungsplans beginnen“, sagte SPK-Präsident Hermann Parzinger und dankte BBR-Präsidentin Petra Wesseler, aber auch der zuständigen Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Anne Katrin Bohle, für ihren Einsatz.

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.