Dossier: Kulturforum

Blick auf das Kulturforum von der Baustelle der Neuen Nationalgalerie 1967 © Zentralarchiv, Staatliche Museen zu Berlin / Reinhard Friedrich

DossierKulturforum

Ein geschichtsträchtiger Ort der Kunst, der Kultur und der Wissenschaft – und der Architektur mit all ihren Debatten. Was hat es mit diesem „Kraftfeld der Kultur“ auf sich?

Es ist so etwas wie die „Museumsinsel der modernen Architektur“: Das Kulturforum in der Nähe des Potsdamer Platzes. Hier stehen mit Mies van der Rohes Neuen Nationalgalerie und den Bauten Hans Scharouns Ikonen modernen Bauens, hier vereinen sich bedeutende Sammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu einer facettenreichen Dichte, hier versprechen vielfältigste Museen, Bibliotheken und Konzertsäle einen umfassenden Kulturrausch. Und trotzdem gilt das Kulturforum auch als „Problemkind“ unter Berlins Kulturorten, als verbaute und unbelebte Architekturödnis, als Negativbeispiel modernistischen Bauens. Aber warum eigentlich? Und wie kann man das enorme Potential des Kulturforums weiter zur Blüte bringen? Ein Dossier gibt Antworten.

Alle Artikel dieses Dossiers

Alle Artikel dieses Dossiers