Deutsche Digitale Bibliothek

Bücher, Musik, Kunstwerke, Filme, Fotografien, Akten, Manuskripte und vieles mehr: Die Deutsche Digitale Bibliothek ermöglicht allen Nutzer*innen den Zugang zum digitalisierten kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands.

Raster mit Abbildungen vieler verschiedener Objekte aus der Deutschen Digitalen Bibliothek

Panorama Deutsche Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek kooperiert mit Hunderten von Kultur- und Wissenseinrichtungen – Archive, Bibliotheken, Museen, Denkmalpflege- und Forschungsinstitutionen –, deren Bestände und Sammlungen sie online sichtbar macht. Mittlerweile sind Millionen von Objekten aus allen Kultursparten und allen Gattungen über die Suchfunktion der Deutschen Digitalen Bibliothek kostenfrei recherchierbar.

Das kulturelle Erbe für Bildung, Forschung oder einfach zum Genuss zugänglich zu machen, ist das eine Ziel der Deutschen Digitalen Bibliothek. Ein weiteres Ziel ist es, die digitalen Angebote der deutschen Kultur- und Wissenseinrichtungen untereinander zu vernetzen und damit einen zentralen digitalen Ort für das kulturelle Erbe Deutschlands zu schaffen.

2012 startet die Deutsche Digitale Bibliothek mit ihrer Betaversion und anfänglich 5,6 Millionen Objekten bzw. Objektnachweisen, 2014 folgt der Launch der Vollversion. 2018 beschließen Bund und Länder, das Projekt Deutsche Digitale Bibliothek zu verstetigen: Seitdem ist das Portal beständig gewachsen, hat viele Vorhaben umgesetzt und kann mittlerweile auf über 700 datenliefernde Kultureinrichtungen und über 42 Millionen Objekte verweisen.

Die Deutsche Digitale Bibliothek ist ein Gemeinschaftsprojekt von Bund, Ländern und Kommunen, die die DDB fördern und finanzieren. Bereits 2009 wird die Errichtung einer Deutschen Digitalen Bibliothek beschlossen und durch ein Verwaltungs- und Finanzabkommen in die Realität überführt. Träger der Deutschen Digitalen Bibliothek ist ein Kompetenznetzwerk, an dem verschiedene öffentliche Kultur- und Wissenseinrichtungen beteiligt sind. Darunter ist auch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Die DDB ist auch der Beitrag Deutschlands zur europäischen digitalen Plattform Europeana. Europeana versammelt seit 2008 digitalisierte Kulturgüter aus allen EU-Mitgliedsstaaten. Sie will damit ein europäisches kulturelles Gedächtnis schaffen.

Für die Stiftung und ihre Einrichtungen ist die Digitalisierung ihrer Bestände schon seit langem eine Kernaufgabe. Die Geschäftsstelle der Deutschen Digitalen Bibliothek ist daher seit August 2011 bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz angesiedelt. Stiftungspräsident Hermann Parzinger ist Vorstandssprecher des Kompetenznetzwerks.

Weiterführende Links

Kontakt

Dr. Julia Spohr

Leitung der Geschäftsstelle Finanzen, Recht, Kommunikation, Marketing

+49 30 266 411433

E-Mail

Astrid B. Müller

Kommunikation, Presse, Marketing Deutsche Digitale Bibliothek

+49 (0)30 266 411434

E-Mail

Nachrichten zum Thema

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.