Besucher-, Nutzer- und Bestandszahlen 2018

Die Museen der Stiftung zählten im Jahr 2018 3.793.000 Besuche. Die Staatsbibliothek zu Berlin verzeichnete 887.000 Bibliotheksbesuche und 29.000 registrierte Nutzer.

Die Einrichtungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz erheben regelmäßig ihre Besuchs- und Nutzerzahlen. Die Zahlen der Jahre bis 2016 sind in den Unterlagen zur Jahrespressekonferenz nachzulesen. Seit 2016 werden sie im Jahresbericht der Stiftung Preußischer Kulturbesitz veröffentlicht.

Staatliche Museen zu Berlin und Musikinstrumenten-Museum

Die Museen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (Staatliche Museen zu Berlin und Musikinstrumenten-Museum) zählten im Jahr 2018 rund 3.793.000 Besuche (2017: 3.525.000 Besuche, 2016: 3.647.000 Besuche). Damit ist im Vergleich zu 2017 ein leichter Anstieg von 268.000 Besuchen (7 %) zu verzeichnen. Die Museumsinsel Berlin hatte im Jahr 2018 einen Anteil am Gesamtergebnis von 2,487 Mio. Besuchen (2017: 2,323; 2016: 2,299 Mio.).

Das Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin untersucht jedes Jahr die Besuchszahlen und Besucherstruktur in den Museen und Ausstellungshäusern in ganz Deutschland. Die „Statistische Gesamterhebung an den Museen der Bundesrepublik Deutschland“ liegt regelmäßig am Ende des Folgejahres vor und wird seit 1981 vom Institut in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund veröffentlicht.

Staatsbibliothek zu Berlin

Die Zahl der Bibliotheksbesuche an allen drei Standorten ist 2018 auf 887.000 gestiegen (2017 rd. 852.000). Die Zahl der Entleihenden - registrierte Benutzer und Institutionen - lag wie im Vorjahr bei rund 33.600. Erneut wurde über 1 Mio. physische Einheiten entliehen.

Der Bestand an Büchern, gebundenen Zeitungen und Zeitschriften ist auf 11,8 Mio. gestiegen. Zum Bibliotheksbestand gehören darüber hinaus rund 1,9 Mio. sonstige Druckwerke (Karten, Noten, …), 10,5 Mio. sonstige Materialien (Postkarten, Mikroformen,…), rd. 452.000 Handschriften und Autographe sowie knapp 16.000 laufend bezogene gedruckte Zeitschriften, außerdem rd. 30.000 elektronische Zeitschriften und 673.000 digitale Einheiten.

Ibero-Amerikanisches Institut

Im Jahr 2018 hatte die Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts 3.393 registrierte Benutzer*innen. 62 Gastwissenschaftler*innen kamen u.a. mit dem Stipendien- und Fellowprogramm des IAI ans Institut. Die Veranstaltungen im Institut verzeichneten rund 5.700 Besuche.

Der Bestand an gedruckten Monographien wuchs 2018 auf 1.038.623 Bücher. Die umfangreichen Sondersammlungen bestehen aus rund 300 Nachlässen, 40.000 Tonträgern, einer Filmsammlung mit über 6.000 Videos und DVDs, etwa 75.000 Karten, über 100.000 Fotografien, Dias und Postkarten, 5.000 Plakaten und Postern, 1200 Grafiken, 350.000 Zeitungsausschnitten und 19 Archiven von Institutionen wie Arbeitsgemeinschaften, Forschungseinrichtungen, Schulen, Stiftungen, Vereinen und Verlagen.

Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz

Bei der Benutzung des Archivs wurde 2018 über 290.000 Mal auf die Archivdatenbank zugegriffen (Anstieg um 25 % gegenüber Vorjahr). 50.878 Archivalien wurden für Benutzungszwecke bereitgestellt (Vorjahr: 47.402), rd. 5.000 Anfragen schriftlich beantwortet. Rund 1.400 Benutzer kamen persönlich in das Archiv und es wurden knapp 7.000 Benutzertage gezählt.

Staatliches Institut für Musikforschung

Das Musikinstrumenten-Museum des Staatlichen Instituts für Musikforschung zählte 2018 rd. 54.000 Besuche (2017: rd. 59.000; 2016: rd. 55.000). Diese Besuchszahl wird in die Gesamtzahl der Besuche der Museen der SPK eingerechnet. Die Bibliographie des Musikschrifttums (BMS Online) verbuchte 573.000 Zugriffe (2017: 531.000; 2016: 526.000). Die BMS enthält zurzeit 397.000 Datensätze (2017: 384.000).

Die Sammlungen des Staatlichen Instituts für Musikforschung umfassen 3.500 Musikinstrumente, 38.354 Bücher und Noten, 1624 Zeitschriften, 820 Musikhandschriften, 55 Nachlässe und Sammlungen sowie 12.538 Tonträger.