Museologin / Museologe (w/m/d)

Stellenausschreibung vom 25.11.2021

Im Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist ab 01.01.2022 die Stelle einer/eines Museologin / Museologen (w/m/d) bis Entgeltgruppe 9c TVöD - je nach Qualifikation - unbefristet mit der tarifvertraglich vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit (zzt. 39 Wochenstunden) zu besetzen.

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte (MVF) zählt zu den weltweit größten überregionalen Sammlungen zur prähistorischen Archäologie. Es zeigt seine Bestände im Neuen Museum auf der Museumsinsel Berlin. Die Exponate repräsentieren die Entwicklung der vor- und frühgeschichtlichen Kulturen von der Altsteinzeit bis zum Hochmittelalter. Die Sammlungen des Museums umfassen etwa 360.000 archäologische Funde.

Aufgabengebiet:

  • Koordinieren und Organisieren aller mit der Sammlungsverwaltung und der Verwaltung der Dauerausstellung verbundenen Aufgaben
  • verantwortliches Leiten aller Depots des MVF
  • Vorbereiten und Abwickeln von externen Beauftragungen
  • technisches Betreuen der Dauerausstellung des MVF im Neuen Museum
  • verantwortliches Leiten des Leihverkehrs des MVF
  • Dokumentieren im Museumsdokumentationssystem
  • Sonderausstellungsmanagement

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder Diplom-FH) im Fach Museologie oder Museumskunde oder vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • einschlägige Erfahrungen im Sammlungs- und Ausstellungsmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem Museumsdokumentationssystem MuseumPlus oder vergleichbaren Dokumentationssystemen
  • einschlägige Erfahrungen im internationalen Leihverkehr
  • gute Englischkenntnisse

Erwünscht:

  • Grundkenntnisse der Vor- und Frühgeschichte Europas
  • Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache
  • hohe Kommunikations-, Organisations-, Planungs- und Teamkompetenz
  • Flexibilität
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.
Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail (möglichst in einem einzelnen PDF-Dokument bis zu 7 MB) unter Angabe der Kennziffer SMB-MVF-7-2021 bis zum
6. Januar 2022 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1.1 m,
Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin – E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Rückumschlag bei.

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: https://www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Marion Bertram (Tel.: 030 - 266 42 5302)

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Pfeilsticker (Tel.: 030 - 266 41 1665)

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.