Hommage an Möbelgestalter Erich Dieckmann in Halle und Berlin

News vom 12.05.2021

SPK und Staatliche Museen zu Berlin kooperieren mit Sachsen-Anhalt: Kunstgewerbemuseum und Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin sowie Kunststiftung Sachsen-Anhalt und Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle starten im Frühjahr 2022 die Wiederentdeckung des Bauhäuslers

Runde schwarze Tischuhr mit Metallhalterung
© Kunstgewerbemuseum, SMB / Saturia Linke

Erstmals seit über 30 Jahren wird dem Möbelgestalter, Bauhäusler und Burg-Lehrer Erich Dieckmann (1896–1944) wieder eine große Ausstellung gewidmet, die im Frühjahr 2022 in Halle (Saale) und Berlin zu sehen sein wird. Die Wiederentdeckung dieses prägenden Gestalters, der wie Marcel Breuer mit Formen und Materialien experimentierte und Typenmöbelprogramme nach streng geometrischen Formen entwickelte, ist eine gemeinschaftliche Idee des Kunstgewerbemuseums und der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin mit der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Sowohl in Berlin als auch in Halle (Saale) hatte Dieckmann gewirkt.

Die geplante Ausstellung will nicht nur Leben und Werk Dieckmanns präsentieren, sondern wird auch danach fragen, wie inspirierend seine Ideen für heutige Gestalterinnen und Gestalter sind. Maßgeblich gefördert wird das Projekt durch das Land Sachsen-Anhalt. Starten wird die Ausstellung am 12. Februar 2022 in den Räumen der Kunststiftung Sachsen-Anhalt in Halle (Saale) und den Ausstellungsräumen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Ab 8. April ist sie im Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin am Kulturforum zu sehen.

Für den Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, ist die Erich-Dieckmann-Ausstellung ein Beleg für die gute Zusammenarbeit mit Sachsen-Anhalt: „Vor zwei Jahren haben wir gemeinsam ein Bauhaus-Dinner zu Ehren dieses großen Gestalters ausgerichtet, jetzt wird es eine Ausstellung geben. Die SPK ist gelebter Kulturföderalismus und unsere Häuser sind gern auch immer wieder eine Bühne für Ausstellungen aus den Ländern. Umso mehr freue ich mich, dass erneut Sachsen-Anhalt in Berlin zu Gast ist und unsere Häuser in Halle gastieren.“

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.