Deutsche Digitale Bibliothek weiter gestärkt

News vom 25.06.2015

Zahlreiche neue Datensätze für die Deutsche Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek hat sich in den letzten Jahren als starkes Portal für den digitalen Zugang zum kulturellen Erbe auf nationaler Basis etabliert. Das erste Kulturportal im deutschsprachigen Raum, das Bestände aus mehreren Kultursparten – Bibliotheken, Archiven und Museen – auf einem Portal vereinigte, war jedoch das BAM-Portal mit zuletzt fast 70 Millionen Datensätzen von über 50 Institutionen und Verbünden. Diese Daten sollen nun in die Deutsche Digitale Bibliothek überführt werden. Die Konsortialpartner von BAM haben einstimmig die Einstellung des BAM-Portals zum 30. Juni 2015 beschlossen.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und Sprecher des Vorstands der Deutschen Digitalen Bibliothek: „In dem Bewusstsein, dass das BAM-Portal wesentliche Richtwerte für die Entwicklung der Deutschen Digitalen Bibliothek gesetzt hat, heißen wir alle BAM-Teilnehmer willkommen! Jetzt können wir unsere Kräfte und Erfahrungen konzentrieren und gemeinsam die Deutsche Digitale Bibliothek als nationales Zugangsportal weiter stärken.“

Weiterführende Links

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.