Deutsche Digitale Bibliothek veröffentlicht API

News vom 04.11.2013

Die Deutsche Digitale Bibliothek veröffentlicht ihr API (Englisch für „application programming interface“). Damit geht die Deutsche Digitale Bibliothek einen weiteren Schritt, digitale Inhalte aus Kultur und Wissenschaft zugänglich und mit den Methoden des Semantic Web verknüpfbar zu machen.

Jetzt können Nutzerinnen und Nutzer eigene Anwendungen wie Webseiten oder Apps entwickeln, die über das API als offene Programmierschnittstelle auf Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek zugreifen und diese in ihre Anwendungen integrieren. Besonders für mobile Apps - sie laden situationsgerecht Daten über das Internet nach – eröffnet das vielfältige Möglichkeiten, das digitalisierte deutsche Kulturerbe in neuen Zusammenhängen darzustellen.

Durch das API überlässt die Deutsche Digitale Bibliothek ihren Benutzerinnen und Benutzern die Entscheidung, wie, wo und in welchen Kontexten die Daten der in der Deutschen Digitalen Bibliothek vertretenen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen verwendet werden. Jede und jeder, auch die Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen selbst oder Unternehmen, beispielsweise aus der Tourismusbranche oder dem Verlagswesen, können das API nutzen, indem sie den sparten- und einrichtungsübergreifenden Datenbestand der Deutschen Digitalen Bibliothek nach Ihren individuellen Bedürfnissen erschließen.

Der Geschäftsführer der Deutschen Digitalen Bibliothek, Frank Frischmuth, erklärt: „Wir wollen Kultur und Wissen für so viele Menschen wie möglich zugänglich machen. Mit dem API hoffen wir, dass weitere Anwendungen und Dienste für aktuelle und zukünftige Nutzer entwickelt werden.“

Für die Verwirklichung dieser Vision ist die Deutsche Digitale Bibliothek auf die Unterstützung von engagierten Entwicklerinnen und Entwicklern angewiesen. Für die nächsten Monate plant die Deutsche Digitale Bibliothek die Auslobung eines Programmierwettbewerbs für Anwendungen ihres API von Workshops für Entwicklerinnen und Entwickler.

Eine ausführliche Dokumentation mit Code-Beispielen steht unter api.deutsche-digitale-bibliothek.de/doku bereit. Dort ist auch beschrieben, wie man sich als Entwickler registrieren kann.

Veranstaltungshinweis: „Zugang gestalten! – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“

Die Deutsche Digitale Bibliothek beteiligt sich dieses Jahr erstmalig an der Konferenz „Zugang gestalten! – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe“. Zwei Tage lang diskutieren Experten aus Kultur, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik über mit der Digitalisierung zusammenhängenden Chancen, Hindernisse, und Veränderungen Herausforderungen für Bibliotheken, Archive und Museen. Programm und Anmeldung: zugang-gestalten.org

Die Deutsche Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek vernetzt die digitalen Bestände der Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen in Deutschland und macht sie zentral zugänglich. Sie bietet allen Menschen über das Internet freien Zugang zu digitalisierten Kunstwerken, Büchern, Musikstücken, Denkmälern, Filmen, Urkunden und vielen anderen Schätzen der deutschen Kultur und Wissenschaftseinrichtungen. Die Deutsche Digitale Bibliothek fungiert als Netzwerk, sie verlinkt und präsentiert die digitalen Angebote ihrer Partner und leistet einen Beitrag zur Demokratisierung von Wissen und Ressourcen. Die Geschäftsstelle der Deutschen Digitalen Bibliothek ist bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz angesiedelt.

Pressekontakt Deutsche Digitale Bibliothek

Astrid B. Müller
Kommunikation, Presse, Marketing
Tel.: + 49 - (0)30 - 266 - 41 1434
Fax: + 49 - (0)30 - 266 - 31 1434

Für die Aufnahme in den Presseverteiler der Deutschen Digitalen Bibliothek schicken Sie bitte eine E-mail an presse@deutsche-digitale-bibliothek.de.

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.