Kooperationsprojekt zu kolonialen Sammlungen aus Namibia

Die Pressebilder zum Thema „Exemplarische Partnerschaft zwischen Ethnologischem Museum und Museums Association of Namibia zu kolonialer Sammlung gestartet“ stehen Ihnen bis auf weiteres zum Download zur Verfügung. Sie dürfen die Bilder unter Nennung der vollständigen Copyrightangaben im Zusammenhang mit aktueller redaktioneller Berichterstattung honorarfrei verwenden. Bitte beachten Sie: Der Nutzer hat vor Veröffentlichung die Genehmigung einzuholen und abzugelten bei den Inhabern der Urheberrechte an den Kunstwerken. Wenn Sie die Bilder für andere Zwecke nutzen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Pressestelle. Mit freundlicher Bitte um Zusendung eines Belegexemplars.

„Exemplarische Partnerschaft zwischen Ethnologischem Museum und Museums Association of Namibia zu kolonialer Sammlung gestartet“ (19.09.2019)

Download-Formular zur Bestellung von Pressebildern

Wählen Sie die gewünschten Bilder aus und füllen Sie das Download-Formular aus. Die mit Sternchen (*) markierten Felder sind erforderlich. Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail mit Links zum Download der Bilder in druckfähiger Auflösung.

Foto: Moritz Fehr, 2019.

2160 × 4096 Pixel, JPG, 4590052
Ndapewoshali Ashipala, Jonathan Fine, Hertha Bukassa, Julia Binter und Golda Ha-Eiros diskutieren die Bedeutung eines Schildkrötenpanzers (!Uros) [siehe Pressefoto III D 602a,b]. Filmstill aus Tracing Namibian-German Collaborations at the Ethnologisches Museum Berlin (AT).

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Martin Franken, 2019

7360 × 4912 Pixel, JPG, 10565438
Schildkrötenpanzer mit Ledertasche (!Uros), #Nu-Khoen Künstler*in, dessen Name nicht dokumentiert wurde, ca. 1875, Ankauf: Carl Gotthilf Büttner, 1881, Inventarnummer: III D 602a,b

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Claudia Obrocki, 2019

6065 × 4549 Pixel, JPG, 12551603
Puppe (Uatunua), vermutlich gefertigt von einem Ovaherero Mädchen, dessen Name nicht dokumentiert wurde ca. 1875, Schenkung: Carl Gotthilf Büttner, 1888, Inventarnummer: III D 1300

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Martin Franken, 2019

10682 × 7378 Pixel, JPG, 27372682
Frauenkopfschmuck (Ekori) einer Ovaherero Künstler*in, dessen Name nicht dokumentiert wurde, Ekori, vor 1894, Ankauf: Ludwig Conradt, 1894, Inventarnummer: III D 1743a

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Claudia Obrocki, 2019

5479 × 7308 Pixel, JPG, 18160829
Sandalen, gefertigt von einer Ovaherero Künstler*in, dessen Name nicht dokumentiert wurde, ca. 1900, Schenkung: Philaletes Kuhn, 1903, Inventarnummer: III D 2155a,b

© , Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Martin Franken, 2019

4816 × 7180 Pixel, JPG, 7820101
Dolch mit reich verzierter Messingscheide (Onkonda), gefertigt von einer Ondonga Künstler*in, dessen Name nicht dokumentiert wurde, ca. 1900, Ankauf: Hermann Tönjes, 1909, Inventarnummer: 3647a,b

© Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz / Claudia Obrocki, 2019

7190 × 5392 Pixel, JPG, 7865763
Puppe (Kandina), geschaffen von Königin Olugondo von Ondonga, ca. 1900, Ankauf: Hermann Tönjes, 1909, Inventarnummer: III D 3656

Foto: Moritz Fehr, 2019

2160 × 4096 Pixel, JPG, 4470580
Nehoa Kautodonkwa, Cynthia Schimming und Julia Binter mit Kandina im Depot des Ethnologischen Museum Berlin. Filmstill aus Tracing Namibian-German Collaborations at the Ethnologisches Museum Berlin (AT).

Foto: Moritz Fehr, 2019

2160 × 4096 Pixel, JPG, 4179892
Julia Binter, Cynthia Schimming, Nehoa Kautondokwa und Jonathan Fine mit Uatunua im Depot des Ethnologischen Museum Berlin. Filmstill aus Tracing Namibian-German Collaborations at the Ethnologisches Museum Berlin (AT)

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.