SPK erhält den Nachlass von Leni Riefenstahl

Die Pressebilder dieser Liste können nicht mehr heruntergeladen werden. Sollten Sie Interesse an der Nutzung eines Bildes haben, schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Pressestelle.

Veröffentlichungsfrist dieser Pressebilder: 05.03.2018

Pressemitteilung „Stiftung Preußischer Kulturbesitz erhält den Nachlass von Leni Riefenstahl“ (12.02.2018) 

Der Schreibtisch von Leni Riefenstahl, Pöcking am Starnberger See. November 2017

© bpk / Staatliche Museen zu Berlin – Kunstbibliothek / Wilfried Petzi

2126 × 1417 Pixel, JPG, 1.018 KB
Der Schreibtisch von Leni Riefenstahl, Pöcking am Starnberger See. November 2017

Der Download des Bildes ist nicht mehr verfügbar
Blick in einen Archivraum, Haus Riefenstahl, Pöcking am Starnberger See, November 2017

© bpk / Staatliche Museen zu Berlin – Kunstbibliothek / Wilfried Petzi

2126 × 1417 Pixel, JPG, 949 KB
Blick in einen Archivraum, Haus Riefenstahl, Pöcking am Starnberger See, November 2017

Der Download des Bildes ist nicht mehr verfügbar
Leni Riefenstahl bei Dreharbeiten zu "Tiefland" - Verfilmung der Oper von Eugen d'Albert

© bpk / Erika Groth-Schmachtenberger

1750 × 1770 Pixel, JPG, 705 KB
Regie und Hauptrolle: Leni Riefenstahl (Uraufführung 1954). Die Dreharbeiten fanden von September bis November 1940 im Alpendorf Krün bei Mittenwald statt. Als Komparsen wurden Sinti und Roma aus den Zwangslagern Maxglan bei Salzburg sowie Berlin-Marzahn eingesetzt. Aufnahmedatum: September 1940

Der Download des Bildes ist nicht mehr verfügbar

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.