• Marbach, Weimar, Wolfenbüttel, Grunewald und Preußen

  • News vom 12.01.2018

    Ab Februar 2018 ist die SPK Mitherausgeberin der renommierten „Zeitschrift für Ideengeschichte“. Die vierteljährlich im C.H. Beck Verlag erscheinenden Hefte widmen sich auf originelle und vielschichtige Weise dem aktuellen geisteswissenschaftlichen Diskurs.

    Beginnend mit der Frühjahrsausgabe 2018 wird die Stiftung Preußischer Kulturbesitz Mitherausgeberin der „Zeitschrift für Ideengeschichte“(ZIG). Das neue Heft erscheint am 15. Februar und trägt den Titel „Welthistoriker – Dilettant – Burckhardt“ (ZIG, Heft XII/1). Die ZIG wurde 2007 vom Deutschen Literaturarchiv Marbach, der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Klassik Stiftung Weimar als Forum ideengeschichtlicher Forschung und Reflexion gegründet.  Sie praktiziert eine fachübergreifende Kommunikation zwischen allen historisch denkenden und argumentierenden Geisteswissenschaften. Seit  2013 ist das Wissenschaftskolleg zu Berlin Mitherausgeber. Die Hefte erscheinen seit Beginn vierteljährlich im Verlag C.H.Beck.

    „Wir freuen uns, dass wir nun auch zu diesem renommierten wie erfolgreichen Heft gehören. Die SPK vereint mit ihren Archiven, Bibliotheken und Museen die unterschiedlichsten Sparten der kulturellen Überlieferung  und kann sich auf vielfältige Weise in dieses ideengeschichtliche Forum einbringen.“, sagt SPK-Präsident Hermann Parzinger zur neuen Mitherausgeberschaft.

    Ulrich Raulff, Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach erklärt: „Der Eintritt der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, des größten Museums-, Bibliotheks- und Archivkomplexes in Deutschland, in die Herausgeberschaft unserer Zeitschrift setzt ein starkes Zeichen. Geisteswissenschaftliche Forschung in diesem Land ist ein vielstimmiges und ideenreiches Gespräch. Seinen originären und originellen Ausdruck findet es in der ‚Zeitschrift für Ideengeschichte‘.“

    „Das Profil der Zeitschrift steht quer, ja oft auch schräg, zu allen eingespielten Fachgrenzen und ist zugleich ganz unverwechselbar. Dass nun die Stiftung Preußischer Kulturbesitz mit ihrem Präsidenten Hermann Parzinger dem Netzwerk der vier bisherigen Herausgeberinstitutionen beitritt, unterstreicht und stärkt diese Besonderheit. Wir sind stolz darauf, als Verlag Teil eines solchen Netzwerkes sein zu dürfen.“, so Jonathan Beck, Verleger von C.H.Beck.

    Weiterführende Links

    Zeitschrift für Ideengeschichte