Staatliches Institut für Musikforschung: Zur Öffnung der Ausleihe ab 4. Mai

News from 04/28/2020

We apologize that this content is available in German only.

Wie alle Häuser der SPK hat auch das Staatliche Institut für Musikforschung am 14. März 2020 wegen Covid-19 seine Türen für den Publikumsverkehr geschlossen. Mit der Lockerung der Eindämmungsmaßnahmen durch das Land Berlin kann die wissenschaftliche Spezialbibliothek des Instituts ab 4. Mai wieder die Ausleihe von Büchern und anderen Medien anbieten.

Das Staatliche Institut für Musikforschung von außen
© SIMPK / Foto: Thomas Ertelt

Die Bibliothek des SIMPK umfasst ca. 57.000 Bände, außerdem Handschriften, Nachlässe und weitere Sonderbestände. Die Sammelschwerpunkte der Bibliothek sind hauptsächlich an den im Institut durchgeführten Forschungsprojekten ausgerichtet: Musikgeschichte, Musiktheorie, Musikinstrumentenkunde und Systematische Musikwissenschaft. 

Was wird in der Bibliothek des SIM möglich sein? Wie werden Nutzer*innen geschützt?

Es wird nur die Ausleihe und Rückgabe von Büchern und anderen Medien möglich sein. Diese können online über den OPAC der SIM-Bibliothek vorbestellt werden. Sie werden den Nutzern an der verglasten Pforte des Instituts zur Abholung bereitgestellt. Dort findet auch die Rückgabe statt. Auf diese Art und Weise wird der direkte Kontakt zwischen Nutzern und Bibliothekspersonal vermieden, sodass keine zusätzlichen Abschirmungsmaßnahmen mit Plexiglas in der Bibliothek nötig sind. Auch Wege im Inneren des Gebäudes entfallen. 

Welche Bestände können ausgeliehen werden? 

Hier gibt es grundsätzlich keine Abweichungen gegenüber dem Normalbetrieb, wie er in der Benutzungsordnung der Bibliothek festgelegt ist. Ausnahmen sind im Einzelfall nach Abstimmung mit der Bibliotheksleitung möglich.

Werden von Beständen, die nur im Lesesaal nutzbar wären, auf Anfrage Digitalisate angefertigt? 

Dies kann nicht regelmäßig geleistet werden, sondern bedarf im Einzelfall der Abstimmung mit der Bibliotheksleitung. Diese wird prüfen, ob dem Digitalisierungswunsch entsprochen werden kann. 

Wie sieht es im Musikinstrumenten-Museum aus? 

Das Musikinstrumenten-Museum, in dem erst Anfang des Jahres die neue Beethoven-Lounge eingerichtet wurde, bleibt zunächst nur über seine Online-Kanäle präsent: Auf der Website des Staatlichen Instituts für Musikforschung gibt es neben den schon vorhandenen digitalen Angeboten eine Sonderseite „ClosedButOpen“. Geschichten und Neuigkeiten aus Institut und Museum findet man auf den Instagram- und Facebook-Kanälen des SIM. Eine virtuelle Führung durch das Museum sowie eine digitale Tour zum Schwerpunkt Beethoven sind in Planung. Darüber hinaus gibt es Überlegungen, in welcher Form und mit welchem Hygienekonzept eine mögliche Öffnung für das Publikum sinnvoll realisiert werden könnte.

Weiterführende Links

Soziale Netzwerke

To overview

In addition to the technically required cookies, our website also uses cookies for statistical evaluation. You can also use the website without these cookies. By clicking on "I agree" you agree that we may set cookies for analysis purposes.

Please find more information in our privacy statement. There you may also change your settings later.