• Im Hexenhäuschen: Zu Besuch bei Leni Riefenstahl

  • Blogeintrag vom 13.02.2018

    Quelle: Blog der Staatlichen Museen zu Berlin

    Leni Riefenstahl bei Dreharbeiten zu "Tiefland" - Verfilmung der Oper von Eugen d'Albert, September 1940 © bpk / Erika Groth-Schmachtenberger

    Jüngst bekam die SPK den Nachlass von Leni Riefenstahl geschenkt. Dieser musste in einer einwöchigen Blitzaktion Ende 2017 in ihrem Haus in Pöcking verpackt und nach Berlin gebracht werden. Eine gute Gelegenheit, sich ein paar Gedanken zu Leni Riefenstahl zu machen.

    “Ein Künstler muss das ertragen. Er darf vor dem Bösen nicht die Augen verschließen. Er muss auch das Unschöne gestalten.
    Das habe ich nie getan. Mich zieht nur das Schöne an. Wenn ich tauche, und ich sehe unter...

    Weiterlesen auf dem Blog der Staatlichen Museen zu Berlin