Kunstschlosser/in

Stellenausschreibung vom 13.10.2021

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist in der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Kunstschlosser/in (w/m/d), bis Entgeltgruppe 6 TVöD - je nach Qualifikation -, befristet für die Dauer von 2 Jahren, mit 50 % der tarifvertraglich vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit (zzt. 19,5 Wochenstunden), zu besetzen. Die Einstellung erfolgt nach § 14 Abs. 2 TzBfG. Die Ausschreibung richtet sich daher nur an Personen, die noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz gestanden haben.

Mit ihren hochwertigen Kunstrepliken ist die Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin die weltweit größte ihrer Art. Nahezu 7.000 unterschiedliche Abformungen von Originalkunstwerken aller Zeitepochen und Weltkulturen zählen zum Bestand der Gipsformerei. In den Werkstätten wird handwerkliche Tradition mit modernsten Techniken und Materialien verbunden.

Aufgabengebiet:

  • Planen und Herstellen von unterschiedlichen Metallkonstruktionen wie Eisenarmierungen zur Stabilisierung von Kunstrepliken oder Aufhängungen für Reliefe für Museumsrepliken unterschiedlicher Dimensionen  
  • Anfertigen von Holzsockeln und Aufsocklung von Plastiken und Skulpturen
  • Planen, Anfertigen, Umarbeiten und Instandsetzen von Spezialwerkzeug
  • Warten, Instandhalten und Reparieren von Maschinen und Anlagen
  • Konstruieren von Stahlregalen und Ablagesystemen

Anforderungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Metallbauer*in - Fachrichtung Metallgestaltung oder ein Abschluss in einer vergleichbaren Berufsausbildung oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • sehr hohes Qualitätsbewusstsein
  • hohe Einsatzbereitschaft und Teamfähigkeit

Erwünscht:

  • Berufserfahrung im aufgeführten oder in einem ähnlichen Aufgabengebiet
  • Kenntnisse in Stilkunde und Kunstgeschichte

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
    
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Prüfungszeugnisse bzw. Urkunden, Arbeitszeugnisse, etc.) senden Sie bitte per E-Mail (möglichst in einem einzelnen PDF-Dokument bis zu 7 MB) unter Angabe der Kennziffer SMB-GF-2-2021 bis zum 10. November 2021 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1.1 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin – E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Rückumschlag bei.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Kramer  (Tel.: 030 - 32 67 69 23)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Cziha  (Tel.: 030 - 266 41 1630)
 

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.