Archivreferendar*in (m/w/d)

Stellenausschreibung vom 22.07.2021

Im Geheimen Staatsarchiv - Preußischer Kulturbesitz ist zum 1. Mai 2022 die Stelle Archivreferendar*in (m/w/d), im Beamtenverhältnis auf Widerruf, bis zum 30. April 2024 zu besetzen. Das Entgelt richtet sich nach der Besoldung für Anwärter*innen des höheren Dienstes.

Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz (GStA PK) ist vor allem zuständig für die Überlieferung aus den zentralen Behörden und Einrichtungen Brandenburg-Preußens. Als früheres Zentralarchiv ist es heute weitgehend ein historisches Archiv, das seine Bestände durch Nachlässe und Sammlungen ergänzt und zudem Überlieferungen aus früheren Provinzen verwahrt, aber auch die Archivierung moderner Unterlagen aus den Stiftungseinrichtungen übernimmt und an der Einführung der E-Akte in der SPK maßgeblich beteiligt ist. Im Kosmos der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist das GStA PK auch selbst aktiv als Wissenschafts- und Forschungseinrichtung tätig und bietet darüber hinaus seine archivalischen Schätze der historisch interessierten Öffentlichkeit in vielfältiger Weise dar.

Anforderungen:

  • Erfüllung aller Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf
  • Master oder gleichwertiger Abschluss mit mindestens guter Benotung (Note 2,0 oder Punkte 11) gemäß § 5 der Verordnung über den Vorbereitungsdienst für den höheren Archivdienst des Bundes (HArchDVDV) vom 19. Juni 2017 (Bundesgesetzblatt (BGBl. I S. 1896, 1897) zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 23. April 2019 (BGBl. I S. 517) in
  • a) einem Studium der Geschichts-, der Rechts-, der Sozial- oder der Verwaltungswissenschaften oder
  • b) einem anderen Hochschulstudium, das geeignet ist, die Befähigung für den höheren Archivdienst zu vermitteln
  • nachgewiesene Sprachkenntnisse gemäß § 5 der Verordnung über den Vorbereitungsdienst für den höheren Archivdienst des Bundes (HArchDVDV) vom 19. Juni 2017 (Bundesgesetzblatt (BGBl. I S. 1896, 1897) zuletzt geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 23. April 2019 (BGBl. I S. 517), d. h.
  • a) Kenntnisse der englischen Sprache mindestens auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen,
  • b) Kenntnisse der französischen Sprache oder einer anderen modernen Fremdsprache mindestens auf dem Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen sowie
  • c) Grundkenntnisse der lateinischen Sprache
  • nachgewiesene mindestens vierwöchige Tätigkeit (z. B. Anstellung, Praktikum) in einem hauptamtlich geleiteten Archiv

Erwünscht:

  • Dissertation (mindestens ein mit Einreichen der Dissertation eröffnetes Promotionsverfahren)
  • hohe Aufgeschlossenheit und souveräner Umgang mit modernen Informationstechnologien, Kenntnisse (archivspezifischer) Software
  • gute Kenntnisse der brandenburg-preußischen Geschichte oder in Landesgeschichte
  • gute Kenntnisse der Historischen Hilfswissenschaften, insbesondere der Paläografie
  • hohes Maß an Selbständigkeit, Eigeninitiative sowie Flexibilität
  • sicheres Auftreten
  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Aufgeschlossenheit und Lernbereitschaft

Ziel und Ablauf des Vorbereitungsdienstes:

Der Vorbereitungsdienst vermittelt die wissenschaftlichen Methoden und Kenntnisse, die für die Erfüllung der Aufgaben des höheren Archivdienstes erforderlich sind. Er beginnt mit den achtmonatigen berufspraktischen Studien im GStA PK. Das anschließende zwölfmonatige Fachstudium wird an der Hochschule für Archivwissenschaften in Marburg/Lahn absolviert. Daran schließt die dreimonatige Transferphase sowie eine einmonatige Prüfungsphase an. Mit Bestehen der Laufbahnprüfung wird die Befähigung für den höheren Archivdienst erworben.

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail (möglichst in einem einzelnen PDF-Dokument bis zu 7 MB) unter Angabe der Kennziffer GStA-10-2021 bis zum 19. August 2021 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 e, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin - E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de.

Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Rückumschlag bei.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Pauline Puppel (Tel.: 030 - 226 44 4113),

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Jörg Lohmar (Tel.: 030 - 266 41 1750).

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.