Sachbearbeiter*in (m/w/d)

Stellenausschreibung vom 17.06.2021

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist in der Generaldirektion der Staatsbibliothek zu Berlin innerhalb der dort angesiedelten und von Bund und Ländern geförderten Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Sachbearbeiter*in (m/w/d), Entgeltgruppe 9b TVöD, befristet bis zum 31. Dezember 2023 mit der vollen tariflich geregelten Arbeitszeit, das sind zurzeit 39 Wochenstunden, zu besetzen. Die Verstetigung des Arbeitsverhältnisses wird angestrebt.

Die Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek, die mit einem Bestand von über elf Millionen Medieneinheiten zu den größten deutschen Bibliotheken zählt. Die Bibliotheksbestände verteilen sich auf die Standorte Haus Potsdamer Straße, Haus Unter den Linden, Westhafenspeicher, Speichermagazin Friedrichshagen und die Bildagentur Preußischer Kulturbesitz mit dem Standort am Märkischen Ufer.

Die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts fördert bundesweit Projekte im Bereich Originalerhalt, zudem unterstützt die KEK aktiv die spartenübergreifende Zusammenarbeit von Archiven und Bibliotheken sowie den Aufbau von Infrastrukturen im Bereich Überlieferungssicherung. Die KEK wird aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit jährlich 500.000 Euro gefördert. Die Länder beteiligen sich über die Kulturstiftung der Länder (KSL) mit weiteren 100.000 Euro pro Jahr. Seit 2017 fördert die KEK über die Förderlinie des BKM-Sonderprogramms zudem Projekte im Bereich Mengenverfahren. Insgesamt wurden über die KEK bisher rund 740 Projekte unterstützt und hierfür vom Bund und der Kulturstiftung der Länder rund 15,6 Millionen Euro bereitgestellt.

Ihr Aufgabengebiet:

  • finanzielles Projektmanagement der Bund-/Ländermittel, einschließlich der Zahlbarmachung
  • haushälterisches und verwaltungsmäßiges Vorbereiten, Begleiten und Abwickeln der Förderprojekte
  • teilweises Erstellen und Prüfen von Verwendungsnachweisen und Erfolgskontrollen
  • Bewirtschaften des Mitteleinsatzes (Personal-, Sachmittel)
  • Überprüfen der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen, Auflagen sowie der Fördergrundsätze
  • Durchführen statistischer Auswertungen
  • vertretungsweises Unterstützen bei Vertragsmanagement und Vergabeverfahren
  • Kommunizieren mit relevanten Akteur*innen (Haushaltsreferate, Zuwendungsempfänger*innen etc.)

Das bringen Sie mit:

  • Fachhochschulabschluss/Bachelor der Fachrichtung Öffentliche Verwaltungswirtschaft, Public Management, Bachelor of Laws, erfolgreicher Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in, des Verwaltungslehrgangs II oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • Kenntnisse des Haushalts-, Zuwendungs- und Vergaberechts (BHO, VOL/A und VOL/B sowie der relevanten Bestimmungen des Steuerrechts, des Vertrags- und Verwaltungsrechts) oder darauf bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • Erfahrungen bei der Titelbewirtschaftung, vorzugsweise unter Einsatz eines Haushaltsbuchungssystems oder darauf bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • ein ergebnis- und sachorientierter Arbeitsstil sowie eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit (Kommunikationsstärke)
  • soziale Kompetenz und Freude an Teamarbeit

Unsere Wünsche:

  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung
  • Erfahrungen im Bereich von Kultureinrichtungen oder kulturfördernden Stiftungen
  • sehr gute MS-Excelkenntnisse

Die SPK bietet Ihnen:

  • eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem netten, kooperativen Team
  • eine gründliche Einarbeitung
  • einen Arbeitsplatz in zentraler und verkehrsgünstig gelegener Lage Unter den Linden
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen, z. B. durch eine flexible Arbeitszeit von 06.00 bis 21.00 Uhr (ohne Kernzeit)
  • 30 Tage Erholungsurlaub
  • Versicherung in der Altersvorsorge bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung gewährleistet die SPK die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Dr. h.c. (NUACA) Barbara Schneider-Kempf, und senden Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail (In einem einzelnem PDF-Dokument bis zu 7 MB) unter Angabe der Kennziffer SBB-GD-4-2021 bis zum 7. Juli 2021 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 d, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin - E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Rückumschlag bei.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Hartwieg (Tel.: 030 - 266 43 1454)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Prietz (Tel.: 030 - 266 41 1740)

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.