Kulturerbe Palmyra – in der Literatur und in der Archäologie

  • Veranstaltungsdatum: 19.11.2017 00:00 - 00:00
    Ort der Veranstaltung: Theater Münster: Theatertreff

    EINTRITT KOSTENPFLICHTIG

    Ruinen der antiken Stadt Palmyra in Syrien (öffnet Vergößerung des Bildes)Weltweit ist Kulturgut von Zerstörung, Raub und Verschiebung bedroht © Directorate-General of Antiquities and Museums, Damaskus

    Die Bedrohung und Zerstörung städtischer Räume und historischer Stadt-Denkmäler ist aktueller wie nie zuvor. In der Reihe „Paris – Palmyra“ setzen sich internationale Erzähler, Essayisten und Kulturschaffende mit der Thematik auseinander. Am 19. November 2017 spricht Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, über das Kulturerbe Palmyras.

    Paris – haben die Attentate das „Fest fürs Leben“ unwiderruflich beendet? Palmyra – hat der „Islamische Staat“ das Welt-Kulturerbe endgültig zerstört? Diese Fragen stehen symptomatisch für die Angriffe auf die städtische Kultur, die von Offenheit und Toleranz geprägt ist. Eine  Veranstaltungsreihe des Literaturvereins Münster e.V. und des Kulturamts der Stadt Münster thematisiert diese Veränderung auf literarische Weise. 

    An verschiedenen Stellen hat sich Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, zur Zerstörung von Kulturerbe und der Notwendigkeit des Wiederaufbaus geäußert. Am 19. November 2017 ist er zu Gast bei der Veranstaltungsreihe. Zusammen mit dem Germanisten Abdo Abboud wird er das Kulturerbe der Stadt Palmyras aus der Perspektive der Literatur und Archäologie beleuchten.

    Zeit und Ort

    19. November 2017
    11:00 Uhr
    Theater Münster: Theatertreff
    Neubrückenstraße 63
    48143 Münster 

    Weiterführende Links