Parzinger: Den Radikalen entgegenwirken

News from 01/31/2018

We apologize that this content is available in German only.

Das „House of One“ nimmt Gestalt an. Am Standort des zukünftigen Sakralbaus wurde am 29. Januar 2018 ein Informationspavillon eröffnet. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sprach ein Grußwort.

Am Petriplatz in Berlin-Mitte soll ab 2019 das „House of One – Lehr- und Bethaus" entstehen. Das Drei-Religionenhaus soll Juden, Christen und Muslimen gleichermaßen als Gebetsstätte dienen und wird unter einem Dach eine Moschee, eine Kirche und eine Synagoge beherbergen. Das Gebäude wird auf Grundmauern der Petri-Kirche entstehen. Diese war Berlins älteste Kirche und wurde zu DDR-zeiten abgerissen.

Am 29. Januar 2018 wurde nun ein temporärer Pavillon am Standort des zentralen Raums des zukünftigen Gebäudes im Maßstab 1:1 errichtet. Er soll bis zur Eröffnung des Gebäudes als Informations- und Veranstaltungsort dienen. 

Als Mitglied des Stiftungskuratoriums des Projekts sprach auch Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, ein Grußwort. Darin betonte er, dass es „höchste Zeit“ für das „House of One“ sei und man „den radikalen Kräften in Gesellschaft und Religionen nicht unsere Welt überlassen“ dürfe.

Weiterführende Links

To overview

In addition to the technically required cookies, our website also uses cookies for statistical evaluation. You can also use the website without these cookies. By clicking on "I agree" you agree that we may set cookies for analysis purposes.

Please find more information in our privacy statement. There you may also change your settings later.