Stellenanzeigen - Stiftung Preußischer Kulturbesitz https://www.preussischer-kulturbesitz.de Stellenanzeigen - Stiftung Preußischer Kulturbesitz de Stiftung Preußischer Kulturbesitz Fri, 20 Jul 2018 10:10:48 +0200 Fri, 20 Jul 2018 10:10:48 +0200 TYPO3 news-6646 Fri, 20 Jul 2018 09:48:25 +0200 Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Drittmittelverwaltung https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-sachbearbeiterinsachbearbeiter-drittmittelverwaltung.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0b8d88c237a49bdb14403e8ca0288420 Im Haushaltsreferat in der Zentralabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters Drittmittelverwaltung, Entgeltgruppe 9a TVöD, unbefristet mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, das sind zurzeit 39 Wochenstunden, zu besetzen. Die Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek, die mit einem Bestand von über elf Millionen Medieneinheiten zu den größten deutschen Bibliotheken zählt. Die Bibliotheksbestände verteilen sich auf die Standorte Haus Potsdamer Straße, Haus Unter den Linden, Westhafenspeicher, Speichermagazin Friedrichshagen und das Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz mit dem Standort am Märkischen Ufer.

Die Zentralabteilung gewährleistet alle administrativen Prozesse im Bereich des Verwaltungshandelns. Der Anteil von drittmittelfinanzierten Projekten im Wissenschafts- und Forschungsbereich nimmt einen bedeutenden Umfang bei der Bewirtschaftung von Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsreferat der Staatsbibliothek ein. Wir suchen eine/n engagierte/n Sachbearbeiter/in zur Unterstützung bei der administrativen Abwicklung von Drittmittelprojekten.

Aufgabengebiet:

  • Administratives und finanzielles Management von Drittmittelprojekten in engem Kontakt mit den jeweiligen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bzw. den Drittmittelgeberinnen und –gebern
  • Prüfen und Auswerten von Bewilligungsbescheiden
  • Beraten und Unterstützen der Projektleiter/innen sowie Projektmitarbeiter/innen bei der finanziellen Abwicklung der Projekte
  • Einrichten von Drittmittelkonten, Mittelabruf und Mittelüberwachung
  • Bewirtschaften des Mitteleinsatzes (Personal und Sachmittel)
  • Erstellen von Verwendungsnachweisen
  • Durchführen von statistischen Auswertungen zum Drittmittelmanagement
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung bzw. am Ausbau des Bereiches Drittmittelmanagement

Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r für Büro-kommunikation oder abgeschlossener Verwaltungslehrgang I oder eine vergleichbare Ausbildung
  • belegbare gründliche Fachkenntnisse der Bundeshaushaltsordnung (BHO), insbesondere der allgemeinen Vorschriften zur Ausführung des Haushalts, der Erhebung von Einnahmen, der Bewirtschaftung von Ausgaben, der Buchführung, des Rechnungswesens und der hierzu erlassenen Verwaltungsvorschriften
  • nachgewiesene Kenntnisse im Vertragsrecht sowie Kenntnisse im Vergaberecht
  • Kenntnisse über das „Automatisierte Verfahren für das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen des Bundes“ HKR einschließlich HICO und ZÜV
  • Fachkenntnisse bzw. einschlägige Berufserfahrung auf dem Gebiet des öffentlichen Haushalts- und Zuwendungsrechts des Bundes (§ 44 BHO)
  • Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • hohe Belastbarkeit und Teamkompetenz
  • eine systematische, ziel- und serviceorientierte Arbeitsweise
  • gute Englischkenntnisse
  • Der sichere Umgang mit MS-Office, insbesondere mit Excel, ist Voraussetzung

Erwünscht:

  • Kenntnisse zur Haushaltssoftware Mach M1/Mach Web sind von Vorteil

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer
SBB-Z-3-2018 bis zum 10. August 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Personalserviceteam I2d,
Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Demmler (Tel.: 030 - 266 43 1550),

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Prietz (Tel.: 030 - 266 41 1740).

]]>
Stellenanzeige Bibliothek
news-6645 Thu, 19 Jul 2018 14:41:50 +0200 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-8.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ce38c26ca7d240df6215dc217a3686cd Im Ethnologischen Museum der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters, Entgeltgruppe 13 TVöD, befristet bis zum 31.12.2019, zu besetzen. Das Ethnologische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz gehört zu den weltweit bedeutendsten Einrichtungen auf seinem Gebiet. Die Sammlungen aus Afrika umfassen ca. 75.000 Objekte, mit Schwerpunkten auf Objekten aus ehemaligen deutschen Kolonialgebieten, aus Nigeria, aus der Republik Kongo und der Demokratischen Republik Kongo. Die historischen Sammlungen aus Namibia umfassen mehr als 1100 Objekte, die hauptsächlich in der deutschen Kolonialzeit gesammelt wurden und die Zeugnis von der Materiellen Kultur und der Kolonialgeschichte Namibias geben. Aufgabengebiet:
  • Konzeption, Strukturierung und Koordination eines Forschungsprojektes Namibia unter Federführung des zuständigen Kurators der Namibia Sammlung des Ethnologischen Museums
  • kuratorische Mitarbeit an einer Ausstellung des Ethnologischen Museums im Bereich Afrika im Humboldt Forum im Rahmen des Forschungsprojektes zu Namibia
  • Durchführen von eigenen und unterstützenden Provenienzforschungen und Vermittlungstätigkeiten zu den Sammlungen aus Namibia
  • Mitarbeit bei der nachhaltigen Sicherung der Forschungsergebnisse in den museumseigenen Datenbanken
  • Verfassen von Ausstellungstexten und Labels für analoge und digitale Medien
  • Betreuen von Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern sowie Künstlerinnen und Künstlern in Residency und Mitwirken in Kollaborationsprojekten mit Partnern aus Namibia

Anforderungen:

  • mit Magister, Master oder vergleichbarer Qualifikation abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Ethnologie, außereuropäische Kunst- und Kulturwissenschaften und/oder Geschichtswissenschaften, bevorzugt mit thematischer Spezialisierung auf Provenienzforschung, afrikanischer Geschichte und/oder Kolonialgeschichte
  • Vertrautheit mit institutionellen Strukturen in Museen oder Kulturstiftungen und Ausstellungserfahrung
  • Kommunikationsgeschick, insbesondere die Befähigung, zwischen technologischen und geisteswissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern verständlich und vermittelnd zu kommunizieren
  • Fähigkeit, sich rasch in neue herausfordernde Themenkomplexe einzuarbeiten, verbunden mit einem hohen Maß an Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache (verhandlungssicher)
  • sicherer Umgang mit Datenbanken

Erwünscht: 

  • Promotion
  • gute Kenntnisse in einer weiteren namibischen Sprache
  • Museumsvolontariat
  • Interesse an der Arbeit mit materiellem Kulturbesitz und Sammlungen
  • Kenntnisse postkolonialer Theorien und Methoden, sowie Kenntnisse der Geschichte Namibias
  • Länderspezifische Forschungs- und Arbeitserfahrung
  • Bewerber/innen aus Afrika werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert 

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. 

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich. 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-EM-6-2018 bis zum 9. August 2018 an: 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin  

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. 

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Fine (Tel.: 030 - 830 1355) 

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Pohl (Tel.: 030 - 266 41 1620)

AP-Nr.: 1665

]]>
Stellenanzeige Museum
news-6643 Thu, 19 Jul 2018 12:20:47 +0200 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-7.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ad93d11a82dd07ad4294e5bab10289f0 Im Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters, Entgeltgruppe 13 TVöD, befristet bis zum 30. Juni 2019, mit 50% der tariflich vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit, zurzeit 19,5 Wochenstunden, zu besetzen. Das Museum für Vor- und Frühgeschichte zählt zu den weltweit größten überregionalen Sammlungen zur prähistorischen Archäologie. Aufgabengebiet:
  • Erfassen und Dokumentieren der Altgrabungen und Sammlungsbestände des Museums für Vor- und Frühgeschichte aus Turkmenistan
  • wissenschaftliches Auswerten der Altgrabungen und Sammlungsbestände unter Berücksichtigung des aktuellen Forschungstandes
  • Vorbereiten und Durchführen eines wissenschaftlichen Fachkolloquiums und weiterer Sonderveranstaltungen in Berlin
  • technisches und wissenschaftliches Betreuen der Ausstellung „Margiana. Ein Königreich der Bronzezeit“ im Neuen Museum
  • Mitwirken bei der administrativen und technischen Umsetzung des Ausstellungsabbaus in Berlin
  • Mitarbeiten bei der Umsetzung des wissenschaftlichen Ausstellungskonzepts an den Nachfolgestationen in Hamburg und Mannheim
  • Unterstützen bei der Übergabe der Ausstellungsexponate, Fotos und Ausstellungsarchitektur an die Nachfolgestationen
  • wissenschaftliche Führungen durch die Ausstellung und Begleitung des Ausstellungsprogramms an den Folgestationen

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom) im Fach Vor- und Frühgeschichte, Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit oder einem vergleichbaren Fachgebiet
  • mehrjährige Erfahrungen in archäologischen Projekten mit wissenschaftlichem Bezug im Ausland, bevorzugt Mittelmeerraum bis Orient
  • Erfahrungen im Museumsbereich und im Ausstellungswesen
  • interkulturelle und internationale Erfahrungen
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit dem Museumsdokumentationssystem MuseumPlus oder vergleichbaren Dokumentationssystemen
  • gute Englischkenntnisse
  • hohe Kommunikations-, Organisations-, Planungs- und Teamkompetenz
  • Flexibilität 

Die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen wird vorausgesetzt 

Erwünscht:

  • Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache  

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-MVF-5-2018 bis 30. Juli 2018 an: 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 d, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin  

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. 

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Dr. Nawroth  (Tel.: 030 - 266 42 5319)  

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Cziha  (Tel.: 030 - 266 41 1640)

AP-Nr.: 1661

]]>
Museum Stellenanzeige
news-6641 Thu, 19 Jul 2018 10:39:42 +0200 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-6.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b7f4f4c1235949d4b48149a54dc0220f Im Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum 1. Oktober 2018 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters, Entgeltgruppe 13 TVöD, mit der vollen tariflich vereinbarten Arbeitszeit (zzt. 39 Wochenstunden), für die Dauer von zunächst zwei Jahren (mit der Option der Verlängerung bis 2024 vorbehaltlich der Finanzierung), zu besetzen. Das Museum für Islamische Kunst engagiert sich neben der allgemeinen Museumsarbeit besonders im Feld der politisch-gesellschaftlichen Bildung zum Thema Islam in Deutschland sowie Kulturerbe und Migration in und aus den Herkunftsländern der Sammlung. Mit dem Alleinstellungsmerkmal als einziges deutschsprachiges Referenzmuseum zu Kunst und Kulturgeschichte der islamisch geprägten Welt werden besonders in Bezug zu den oben angerissenen Themenfeldern in der Museumarbeit neue Wege gesucht, die Inhalte der Sammlung in ihrer Breite und Tiefe verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zugänglich zu machen. Dabei führt das Museum für Islamische Kunst zunehmend Projekte mit lokalen, regionalen und bundesweit aktiven Partnern und Förderern durch. Unterstützt wird das Museum für Islamische Kunst dabei durch eine großzügige Förderung der Alwaleed Philanthropies, einer wohltätigen Stiftung des saudischen Geschäftsmanns al-Walid ibn Talal. Gefördert wird im vorliegenden Fall die gesellschaftspolitische Arbeit des Museums. Aufgabengebiet:
  • Strategieentwicklung für das Themenfeld „Islam in Deutschland/Europa“ gemäß den aktuellen Erkenntnissen der interkulturellen Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft, der Museumsarbeit und der außerschulischen Entwicklung, sowie deren Umsetzung 
  • Fortführung der Aktivitäten aus den bisherigen Projekten des Themenfeldes (Kulturgeschichten, TAMAM), umfasst vor allem die fortlaufende Bekanntmachung Bewerbung und ggfs. Verteilung von Materialien an die Zielgruppen
  • Verstetigung und nachhaltige Nutzung der Erfahrungen der bisherigen Arbeit aus dem Themenfeld „Islam in Deutschland/Europa“ des Museums für Islamische Kunst
  • fortlaufende Vernetzung mit Akteuren der Interkulturellen Bildung 
  • fortlaufende Verbesserung der bestehenden Vermittlungsmedien des Museums für Islamische Kunst zum Thema Islam in Deutschland, insbesondere in den Bereichen 3D-Drucke, Erklärvideos und Augmented Reality App
  • Identifizierung neuer außerschulischer Sozialräume, in denen die Inhalte des Museums für Islamische Kunst sinnvoll und notwendig ist, sowie ggfs. Entwicklung entsprechender Angebote
  • Steigerung der gesamtgesellschaftlichen Wirkung der Inhalte des Museums für Islamische Kunst zur Mitgestaltung der Entwicklungen in der Einwanderungsgesellschaft Deutschlands
  • selbständiges Vorbereiten und Verfassen von fachlichen Texten sowie Koordinieren der abschließenden Bearbeitung
  • Recherche und wissenschaftliche Erschließung des Themenfelds „Islam in Deutschland/Europa“ für die Neueinrichtung Dauerausstellung, insbesondere über das Bespielen der community hall
  • inhaltliche Vorbereitung von Angebotseinholungen und Rechnungslegungen
  • Erstellen von Detailkostenplänen für den verantworteten Bereich
  • Vorbereiten, Betreuen und Nachbereiten von Sitzungen und Terminen
  • Betreuung und strukturierte Ablage der Dokumentation

Anforderungen: 

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Arabistik, Islamwissenschaft, Politikwissenschaft oder gleichwertige auf das Aufgabengebiet bezogenen Erfahrungen
  • einschlägige Erfahrungen zu Vermittlungstechniken in Museen oder gleichwertige Erfahrung
  • Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch und Arabisch
  • einschlägige Erfahrungen in der interkulturellen Pädagogik / Arbeit insbesondere mit muslimischen Zielgruppen
  • Erfahrung in der Bildungsarbeit in Museen
  • Erfahrungen in der eigenständigen Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • gute Vernetzung in den Bereichen Wissenschaft, Kultur und Religion
  • Kenntnisse der aktuellen Diskurse zu Migration, Zugehörigkeit und Einwanderungsgesellschaft / diskriminerungsfreier Bildungs- und Vermittlungsarbeit
  • nachweisliche Erfolge in der Drittmittelakquise
  • einschlägige Erfahrungen im Projektmanagement
  • ausgeprägte interkulturelle Kompetenz
  • kreativ-konzeptionelles Denken und eine schnelle Auffassungsgabe
  • sichere Beherrschung moderner Bürokommunikation (MS Office) und Bildbearbeitungsprogramme
  • hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit
  • hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen, Begeisterungs- und Teamfähigkeit 

Erwünscht: 

  • Vertrautheit mit Fragestellungen von Objekten der Islamischen Kunst in Berlin 

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. 

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich. 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail) unter Angabe der Kennziffer SMB-ISL-5-2018 bis zum 2. August 2018 an: 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 a, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin 

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. 

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Dr. Weber  (Tel.: 030 - 266 42 5201)  

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Muder  (Tel.: 030 - 266 41 1610)

AP-Nr.: 1527

]]>
Stellenanzeige Museum
news-6640 Wed, 18 Jul 2018 15:45:20 +0200 wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-5.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6444eab92a602615f8b24ddb418f6ad6 Im Museum für Islamische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (Kurator/in Kontext), Entgeltgruppe 13 TVöD, mit 60 % der regelmäßigen Arbeitszeit, für die Dauer von 2 Jahren, zu besetzen. Das Museum für Islamische Kunst engagiert sich neben der allgemeinen Museumsarbeit besonders in den Feldern auswärtige Kulturpolitik, internationale Kooperationen sowie Kulturerbe und Migration in und aus den Ländern, aus denen die Sammlung stammt. In der Museumsarbeit werden neue Wege gesucht, das Kulturerbe in von Krieg zerstörten Ländern durch vorhandene Netzwerke und Archive der Sammlung verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen zugänglich zu machen. In dem Projekt „Interactive Heritage Map of Syria” werden neue Wege erprobt, um kulturelles Erbe in der Gesellschaft zu vermitteln. Das Projekt wurde mit der Mellon Foundation entwickelt. Der Kontext Kurator ist verantwortlich für den wissenschaftlichen Rahmen des Projekts. Aufgabengebiet:
  • Erstellen eines wissenschaftlichen Rahmens für die jeweiligen Geschichten zur Darstellung des immateriellen Kulturerbes und dessen Zusammenhänge mit dem materiellen Kulturerbe
  • wissenschaftliches Erarbeiten von Themenbereichen und Objektgruppen als elementare Grundlage für die Bestimmung des endgültigen inhaltlichen Rahmens der Projektergebnisse (Online-Veröffentlichungen)
  • Evaluieren von Inhalten und Literaturrecherche sowie Sichten u.a. arabischer Quellen, und Verfassen von wissenschaftlichen Texten für die jeweiligen Themenbereiche 
  • wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der/dem zweiten Projektkurator/in sowie mit den Kuratorinnen und Kuratoren und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums für die Auswahl
  • Mitwirken bei der wissenschaftlichen Untersuchung von Anforderungen und Rahmenbedingungen für die Erstellung eines effektiven Vermittlungskonzepts 
  • Mitwirken bei der inhaltlichen Konzeption und Durchführung von Projektgruppentreffen zur wissenschaftlichen Auswertung der Arbeitsergebnisse, sowie Fertigstellung von inhaltlichen Präsentationen und Online-Inhalte
  • Bestimmung und Zusammenfassung endgültiger wissenschaftlicher Grundlagen (Text, Bild, Bewegbild, Audio usw.)

Anforderungen: 

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Kulturwissenschaften, Ethnologie, Soziologie, Musikwissenschaften mit nachweislichem Schwerpunkt des immateriellen Kulturerbe Syriens oder gleichwertige Erfahrung der Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Architektur
  • Kenntnisse im Projektmanagement 
  • gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und/oder englischer sowie arabischer Sprache
  • sichere Beherrschung moderner Bürokommunikation (MS Office) und Bildbearbeitungsprogramme
  • Kenntnisse der Onlineangebote und Social-Media
  • kreativ-konzeptionelles Denken und eine schnelle Auffassungsgabe
  • hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit
  • ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen, Begeisterungs- und Teamfähigkeit

Erwünscht:

  • Vertrautheit mit Fragestellungen zu Kulturerbe und Migration in und aus den Herkunftsländern der Sammlung 

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. 

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-ISL-10-2018 bis zum 1. August 2018 an: 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 a, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin  

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. 

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Prof. Weber  (Tel.: 030 - 266 42 5201)  

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Muder  (Tel.: 030 - 266 41 1610)

AP-Nr.: 1560

]]>
Stellenanzeige Museum
news-6639 Wed, 18 Jul 2018 11:24:02 +0200 Mitarbeiterin / Mitarbeiter in der Einlasskontrolle https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-mitarbeiterin-mitarbeiter-in-der-einlasskontrolle.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d0e5337e2d3e234c6f5c59fd3d06daad In der Zentralabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Mitarbeiterin/Mitarbeiters in der Einlasskontrolle, Entgeltgruppe 3 TVöD (Tarifgebiet Ost), befristet bis zum 30.04.2020 mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, das sind zurzeit 39 Wochenstunden, zu besetzen. Die Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek, die mit einem Bestand von über elf Millionen Medieneinheiten zu den größten deutschen Bibliotheken zählt. Die Bibliotheksbestände verteilen sich auf die Standorte Haus Potsdamer Straße, Haus Unter den Linden, Westhafenspeicher, Speichermagazin Friedrichshagen und das Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz mit dem Standort am Märkischen Ufer.

Die Zentralabteilung gewährleistet alle administrativen Prozesse im Bereich des Verwaltungshandelns. Durch den Bereich der Disposition werden die Services für den Betrieb und die Sicherheit der Gebäude bereitgestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einlasskontrolle bilden die erforderliche Einheit zwischen Sicherheit und Service.

Aufgabengebiet:

  • Kontrollieren der mitgebrachten und mitgenommenen Drucksachen (Kontrollzettel, Buchsignaturen) sowie der Mitnahme von persönlichen Gegenständen der Besucher/innen
  • Prüfen der Gültigkeit der Bibliotheksausweise und anderer Einlassformulare
  • Umsetzen der Vorschriften der Benutzungs- und Hausordnung
  • Kanalisieren der Besucherströme, Begleiten von Personen, allgemeine Aufsicht sowie Kontrollgänge im Lesesaalbereich
  • Dienst im Garderobenbereich während der Pausen des Garderobenpersonals
  • Entgegennahme und Weiterleitung von Benutzerbeschwerden
  • Erteilen von Auskünften
  • Aushändigen von Informationsmaterialien
  • Erfassen von Benutzungsstatistiken
  • Entgegennahme und Ausgabe von Fundsachen

Anforderungen:

  • Nachweis über die Unterrichtung nach § 34a Gewerbeordnung (GewO) für im Bewachungsgewerbe tätige Personen
  • mindestens einjährige Berufstätigkeit im Pforten- bzw. Empfangsdienst
  • Integrität und eine gewissenhafte, pflichtbewusste Arbeitseinstellung
  • Durchsetzungsfähigkeit, sicheres Auftreten
  • eine kooperative, teamorientierte Arbeitsweise
  • ausgeprägtes Servicebewusstsein und höfliche Umgangsformen
  • hohes Konzentrationsvermögen auch unter Belastung
  • grundsätzliche Bereitschaft zur Arbeit im Wechselschichtsystem und zu Samstagsdiensten
  • Interesse an und Bereitschaft zur Ausbildung als Ersthelfer/in
  • Grundkenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Der sichere Umgang mit MS-Office ist Voraussetzung

Erwünscht:

  • Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe ist vorteilhaft
  • mehrjährige Berufserfahrung als Mitarbeiter/-in im Pfortendienst oder im Sicherheitsdienst
  • Erfahrung im Umgang mit Publikumsverkehr

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer
SBB-Z-4-2018 bis zum 17. August 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Personalserviceteam I2d, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:
Frau Lubing (Tel.: 030 - 266 43 1700),

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet:
Herr Fischer (Tel.: 030 - 266 43 1730),

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:
Frau Prietz (Tel.: 030 - 266 41 1740).

]]>
Stellenanzeige Bibliothek
news-6632 Mon, 16 Jul 2018 10:23:12 +0200 Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-wissenschaftliche-mitarbeiterin-wissenschaftlicher-mitarbeiter-3.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7b31cdff763adaaba1a04eddaea2159b In der Musikabteilung der Staatsbibliothek - Preußischer Kulturbesitz sind zum 1. November 2018 bzw. 1. Januar 2019 2 Stellen einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters, Entgeltgruppe E 13 TVöD, befristet bis 30. April 2020 bzw. 31. Dezember 2019 zu besetzen. Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Finanzierung des Drittmittelgebers.

Die Staatsbibliothek ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek, die mit einem Bestand von über elf Millionen Medieneinheiten zu den größten deutschen Bibliotheken zählt. Die Bibliotheksbestände verteilen sich auf die Standorte Haus Potsdamer Straße, Haus Unter den Linden, Westhafenspeicher, Speichermagazin Friedrichshagen und die Bildagentur - Preußischer Kulturbesitz mit dem Standort am Märkischen Ufer.

Die Musikabteilung der Staatsbibliothek ist eine der weltweit größten Spezialabteilungen ihrer Art. Ihre Bestände umfassen neben einer halben Million Notendrucken, knapp 50.000 Tonträger und 120.000 Bände an Fachliteratur auch eine der weltweit bedeutendsten Musikhandschriftensammlungen, darunter Autographen von Bach, Mozart und Beethoven. Ebenfalls werden in der Abteilung umfangreiche Bestände von Briefen, Porträts, Libretti und Nachlässen von Musikerinnen und Musikern verwahrt. Zum Serviceangebot der Abteilung für ein nationales und internationales Publikum zählen der Musik-Lesesaal mit einer rund 15.000 Bände zählenden Handbibliothek, eine fachlich fundierte Auskunfts- und Beratungstätigkeit sowie die Bestandsvermittlung durch digitale Reprographie.

Aufgabengebiet:

wissenschaftliche Mitarbeit im Ausstellungsprojekt "Die Beethoven-Sammlung der Staatsbibliothek zu Berlin“ (Arbeitstitel):

  • wissenschaftliche Planung und Konzeption der Sonderausstellung im Beethovenjahr 2020
  • wissenschaftliche Erarbeitung des Ausstellungskatalogs, sonstiger ausstellungsbegleitender Medien sowie Konzeption eines Begleitprogramms
  • organisatorische Ausstellungsmitarbeit

Anforderungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach (Master, Magister oder vergleichbare Qualifikation)
  • nachgewiesene Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich Überlieferung schriftliches Kulturgut in Archiven und Bibliotheken
  • nachgewiesene Erfahrungen im Bereich Konzeptentwicklung, Ausstellung oder Vermittlungsarbeit im Bereich schriftliches Kulturgut
  • nachgewiesene mehrjährige Projekterfahrung
  • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • Erfahrung mit Wordpress
  • ausgeprägte Teamfähigkeit
     

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SBB-IIIB-4-2018 bis zum 6. August 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I2f, Von-der-Heydt-Str. 16-18,
10785 Berlin

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Rebmann (Tel.: 030 - 266 43 5200)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Hommen (Tel.: 030 - 266 41 1760)

]]>
Stellenanzeige Bibliothek
news-6631 Mon, 16 Jul 2018 10:04:05 +0200 Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-sachbearbeiterin-sachbearbeiter-hv-31-2018.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4991c2ef76967dc00ceb9c94ac69b331 In der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist im Rahmen des Projektes Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft – zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Sachbearbeiterin / Sachbearbeiters, Entgeltgruppe 9b TVöD, befristet bis zum 31.03.2020 zu besetzen. Das Forschungsprojekt Museum 4.0 – Digitale Strategien für das Museum der Zukunft – versteht sich als integraler Bestandteil der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Das visionär ausgerichtete Pilotprojekt verfolgt das Ziel, für die beteiligten Museen einen gemeinsamen virtuellen Raum zu schaffen, in dem innovative Anwendungsmöglichkeiten aktueller digitaler Technologien für die Vermittlung, Kommunikation, Interaktion und Partizipation in Museen modellhaft entwickelt, erprobt und für eine flexible Nachnutzung aufbereitet werden. Museum 4.0 wird damit einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in der deutschen Museumslandschaft leisten.

Aufgabengebiet:

Administratives und finanzielles Projektmanagement des Projektes in engem Kontakt mit den jeweiligen Wissenschaftlern/-innen:

  • Prüfen und Auswerten der Bewilligungsbescheide
  • Entwickeln von Weiterleitungsverträgen für die Teilprojekte sowie Überwachen der Einhaltung der darin getroffenen Auflagen
  • Entwickeln von Kooperationsverträgen für die Teilprojekte
  • Beraten und Unterstützen der Projektbeteiligten bei der finanziellen Abwicklung der Projekte
  • Vorbereiten und Ausarbeiten von Verträgen
  • Einrichten der Drittmittelkonten, Abrufen der Mittel
  • Überwachen des Mitteleingangs und -abgangs
  • Mittelbewirtschaftung, Zahlbarmachen von Rechnungen
  • Erstellen der Monats- und Jahresabschlüsse
  • Abfordern von Sachberichten bei der Projektleitung
  • Erstellen von Verwendungsnachweisen
  • statistische Auswertungen zum Drittmittelmanagement
  • Vorbereiten von Unterlagen für die Steuererklärung

Entwicklung und Pflege eines übergreifenden Projektmanagements für alle Teilprojekte des Projektes Museum 4.0, unter Berücksichtigung der thematischen Schwerpunktsetzung der SPK:

  • Erarbeiten und Festlegen von Grundsätzen
  • Auswerten und Evaluieren abgeschlossener Teilprojekte und Einbringen gewonnener Erkenntnisse in laufende und folgende Teilprojekte

Anforderungen:

  • Hochschulabschluss (Bachelor oder Diplom) der Fachrichtung Öffentliche Verwaltungswirtschaft, Public Management, erfolgreicher Abschluss als Verwaltungsfachwirt/-in, des Verwaltungslehrgangs II oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • gründliche und vielseitige Kenntnisse der BHO, insbesondere der allgemeinen Vorschriften zur Ausführung des Haushalts, der Ausgaben und Einnahmen, Zahlungen, Buchführung, Rechnungswesen und der hierzu erlassenen Verwaltungsvorschriften
  • praktische Erfahrungen im Finanz- und Rechnungswesen (möglichst im Bereich des öffentlichen Dienstes)
  • gründliche und vielseitige Fachkenntnisse auf dem Gebiet des Zuwendungsrechts des Bundes
  • Kenntnisse im Bereich der Verwaltung komplexer Fördermittelprojekte/Projektmanagement in öffentlichen Einrichtungen (möglichst in einer öffentlichen Institution im Kultur-/Wissenschaftsbereich)
  • sehr gute MS Office Kenntnisse (insbesondere Excel) werden vorausgesetzt
  • Kenntnisse in einer Haushaltssoftware
  • Kenntnisse im Vertragsmanagement
  • Fähigkeit zu systematischem und zielorientiertem Arbeiten
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit

Erwünscht:

  • Kenntnisse der Haushaltssoftware M1
  • Englischkenntnisse

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer HV-31-2018 bis zum 6. August 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I2a, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Lipowski (Tel.: 030 - 266 41 2760),

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Mittag (Tel.: 030 - 266 41 1710).

]]>
Stellenanzeige Verwaltung
news-6630 Mon, 16 Jul 2018 09:49:35 +0200 Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-sachbearbeiterin-sachbearbeiter-4.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=622acc8210897a1838c508fde3264782 In der Hauptverwaltung ist in der Abteilung Haushalt, Organisation, Innerer Dienst - Preußischer Kulturbesitz zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters, Entgeltgruppe 9a TVöD, befristet bis zum 31.12.2019 zu besetzen. Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Unter ihrem Dach verbindet sie in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Dies macht sie zu einer modernen, dynamischen und zukunftsorientierten Einrichtung. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus.


Aufgabengebiet:

  • Administratives und finanzielles Projektmanagement zur Abwicklung aller Projektphasen im Zusammenhang mit der Neueinrichtung / Neubezug des Humboldt Forums

Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Fachangestellten für Bürokommunikation, Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement oder erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang I oder eine vergleichbare Qualifikation
  • gründliche und vielseitige Fachkenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Haushalts- und Zuwendungsrecht des Bundes, des öffentlichen Vergaberechts sowie der Steuergesetze
  • umfassende praktische Erfahrungen im Projektmanagement und in der Verwaltung von komplexen Fördermittelprojekten, möglichst in einer öffentlichen Institution im Kultur-/ Wissenschaftsbereich
  • vertiefte Erfahrungen im Finanz- und Rechnungswesen, möglichst im öffentlichen Dienst
  • Kenntnisse im Vertragsmanagement
  • Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • Fähigkeit zu kooperativem und serviceorientiertem Arbeiten
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • hohe Belastbarkeit
  • gute Englischkenntnisse

Erwünscht:

  • Kenntnisse der Haushaltssoftware M1

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer HV-25-2018 bis zum 6. August 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Der Präsident, Sachgebiet I2a, Von-der-Heydt-Str. 16-18,
10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Siegert (Tel.: 030 - 266 41 2760),

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Mittag (Tel.: 030 - 266 41 1710).

]]>
Stellenanzeige Verwaltung
news-6617 Mon, 09 Jul 2018 16:05:09 +0200 Bibliotheksangestellte/r https://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article////job-bibliotheksangestellter.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=012198467c322a9cd8ccfe06a2a518f1 In der Benutzungsabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Bibliotheksangestellten, Entgeltgruppe 5 TVöD, im Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet bis zum 31.10.2019 zu besetzen. Die Stelle ist bis zum 31.12.2018 mit 95 % und ab dem 01.01.2019 mit 45 % der tariflich geregelten Arbeitszeit zu besetzen. Die Staatsbibliothek zu Berlin (SBB) ist die größte wissenschaftliche Bibliothek im deutschsprachigen Raum. Sie verwaltet rund 11 Mio. Bücher, die jährlich um ca. 100.000 Bände mit dem Schwerpunkt geistes- und sozialwissenschaftlicher Literatur ergänzt werden. Zugleich wird umfassend in die Verfügbarkeit digitaler Information und Materialien investiert. Die Benutzungsabteilung ist die größte Abteilung der SBB, die alle zentralen Benutzungsdienste für die Bibliothek an 3 Standorten (Haus Unter den Linden, Haus Potsdamer Straße und Speichermagazin in Friedrichshagen) erbringt. Die Bücherausgabe im Haus Unter den Linden und die Leihstelle im Haus Potsdamer Straße sind für die Zulassung der Nutzerinnen und Nutzer, die Bereitstellung von Literatur und alle damit zusammenhängenden Aufgaben verantwortlich. Zusätzlich werden dort verschiedene Sonderaufgaben u.a. im Bereich des Mahnwesens, des Forschungsservice und der Auskunftserteilung bearbeitet.

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit in den ausgebenden Stellen der Staatsbibliothek: Bücherausgabe im Haus Unter den Linden und Leihstelle im Haus Potsdamer Straße
  • Beraten von Leserinnen und Lesern bezüglich der Ausleihe, der elektronischen Bestellmöglichkeit und aller damit verbundener Bereiche
  • Zulassen von Leserinnen und Lesern sowie Informieren über die Benutzungsdienste
  • IT-gestütztes Ausleihverbuchen und Rückverbuchen für die Orts- und Fernleihe
  • IT-gestütztes Erfassen von Mediendaten für das Ausleihsystem
  • Einziehen von Gebühren
  • Mitarbeit bei Projekten zur Serviceoptimierung in den ausgebenden Bereichen

Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Medien und Informationsdienste bzw. zur/zum Bibliotheksassistentin/en oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Berufserfahrungen
  • gründliche bibliothekarische Fachkenntnisse
  • Interesse an einer Arbeit mit direktem Kontakt zu den Leserinnen und Lesern
  • gute IT-Kenntnisse, vor allem in der Anwendung von Bibliothekssoftware
  • sicherer Umgang mit digitalen Informationsmitteln
  • gute Englischkenntnisse
  • gute Allgemeinbildung
  • hohe körperliche Belastbarkeit
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • soziale Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität
  • ausgeprägtes Servicebewusstsein sowie ein freundlicher und kundenorientierter Umgang mit Leserinnen und Lesern

Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung und des Einsatzes in den verschiedenen Standorten der Bibliothek gemäß den dienstlichen Erfordernissen wird aufgrund regelmäßiger Spätdienste (zurzeit bis 21.00 Uhr) und Samstagsdienste (zurzeit bis 19.00 Uhr) vorausgesetzt.

Erwünscht:

  • Bereitschaft, bei Bedarf auch in anderen Bereichen der Benutzungsabteilung eingesetzt zu werden

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer
SBB-IID-7-2018 bis zum 30. Juli 2018 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet:
Frau Meyer (Tel.: 030 - 266 43 3700) und Frau Hüfner (Tel.: 030 - 266 43 3705)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren:
Frau Lehmann (Tel.: 030 - 266 41 1720)

]]>
Stellenanzeige Bibliothek