Systemadministratorin / Systemadministrator (w/m/d)

Stellenausschreibung vom 12.03.2020

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde – ist in der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Systemadministratorin / Systemadministrators (w/m/d) bis Entgeltgruppe 11 TVöD - je nach Qualifikation - mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zz. 19,5 Wochenstunden) befristet bis zum 31. August 2023 zu besetzen. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung können eine übertarifliche Stufenzuordnung und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden.

Das IT-Referat der Generaldirektion der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) ist verantwortlich für die Administration und den Betrieb der IT-Basisinfrastruktur sowie der Fachanwendungen und Querschnittsfunktionen aller Einrichtungen der Staatlichen Museen zu Berlin innerhalb des Intranets der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Das Team des IT-Referats wirkt mit bei allen Bau-, Umzugs- und IT-Projekten oder anderen Vorhaben der SMB mit IT-Bezug.

Für zwei Projekte suchen wir engagierte Mitstreiter/innen:
1) IT-Infrastruktur und kollaborative IT-Services für die Stipendiat*innen des Projekts
„4A Lab

Das Projekt “4A Lab“ (https://www.smb.museum/forschung/stipendienprogramme/4a-lab.html) umfasst eine Publikationsreihe und experimentiert mit digitalen Formen des wissenschaftlichen Austausches und der Vermittlung. Gemeinsam mit dem Projektteam sollen die für den Austausch notwendigen Kollaborationsplattformen entwickelt werden.

2) IT-Infrastruktur und IT-Services für das Online-Portal SMB Digital / Online Sammlungen
Die Online Sammlungen der SMB (https://www.smb.museum/forschung/online-kataloge-datenbanken.html) zeigen derzeit nahezu 220.000 Datensätze zu Objekten aus den unterschiedlichsten Epochen und Regionen der Welt. Auf Basis der Erkenntnisse des Projektteams museum4punk0 soll die Plattform auf eine neue, partizipative umgestellt werden.

Aufgabengebiet:

Planung, konzeptionelle Entwicklung und Implementierung der zur Umsetzung der Projekte benötigten IT-Infrastruktur, -Applikationen und kollaborativen IT-Services

  • Sie spezifizieren und entwickeln IT-Plattformen, -Infrastruktur und -Services (Datenbanken, Applikationen, webbasierte Visualisierungs- und Kooperationsplattformen) für die öffentliche Präsentation der Materialien, Daten und Ergebnisse nach Nutzeranforderungen.
  • Sie spezifizieren, entwickeln und administrieren digitale Formen des wissenschaftlichen Austausches und der Vermittlung.
  • Sie entwickeln und betreiben Kooperationsinfrastruktur und -Applikationen für die einrichtungs- und projektübergreifende Zusammenarbeit der Projektpartner.
  • Sie betreiben Webserver und Standard-Softwarekomponenten im Applikationsbetrieb (Apache, JBoss, Wildfly, Tomcat, Java) und installieren und testen neue Release-Stände von Applikationssoftware

Administration der Arbeitsplatzsysteme im heterogenen Netzwerkumfeld (Hardware und Software)

  • Sie betreuen die IT-Arbeitsplätze und -Peripherie der Stipendiat*innen des Projekts „4a Lab“

Anforderungen:

  • Ein an einer Hochschule erworbener Bachelor (oder gleichwertiger Abschluss) in einer informationstechnischen Fachrichtung, Nachrichtentechnik oder Informations- und Kommunikationstechnik oder einer vergleichbaren technisch-naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit IT-Ausrichtung oder aufgrund mehrjähriger einschlägiger Berufstätigkeit als vergleichbar anzusehende Kenntnisse im Aufbau und Betrieb von webbasierten Kollaborations- bzw. Präsentationsplattformen
  • Kenntnisse in der Administration von Webserver-Systemen und Datenbanken sowie Virtualisierungsumgebungen;
  • Kenntnisse in mindestens einer modernen Programmiersprache;
  • Kenntnisse in der Administration kollaborativer IT-Plattformen;
  • Erfahrungen und Fähigkeiten oder einschlägige Berufserfahrung im operativen IT-Umfeld;
  • gute Englischkenntnisse

Erwünscht:

  • Kenntnisse im Bereich graphorientierter Datenbanken (z.B. GraphQL)
  • gute Erfahrungen im eigenverantwortlichen Management von Projekten unterschiedlicher Größe und Laufzeit;
  • gute Erfahrungen in der Erstellung von technischen Konzepten;
  • Erfahrungen im Anforderungsmanagement (Requirements Engineering);
  • gute Englischkenntnisse
  • hohes Maß an Teamfähigkeit und ausgeprägtes Kommunikationsvermögen

Wir bieten:

  • einen sicheren und dauerhaften Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst in einer der größten Kultureinrichtungen Deutschlands
  • Arbeit in einem jungen, aufgeschlossenen Team
  • flexible Arbeitszeitgestaltung im Team zwischen 06.00 und 21.00 Uhr (keine Kernzeit)
  • 30 Tage Erholungsurlaub
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) (für Tarifbeschäftigte)
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen können Sie per E-Mail (möglichst in ein einzelnes pdf-Dokument) unter Angabe der Kennziffer SMB-GD-6-2020 bis zum 30. April 2020 an die folgende Adresse senden:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 a,
Von-der-Heydtstr. 16-18, 10785 Berlin – E-Mail: personalabteilung@hv.spk-berlin.de


Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Briefumschlag bei. Die Bewerbungen werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Drexler (Tel.: 030 – 266 42 3300)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Pohl (Tel.: 030 - 266 41 1610)

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.