Sachbearbeitung Innerbetriebliches Kontrollsystem Steuern und Zoll (m/w/d)

Stellenausschreibung vom 29.11.2019

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Bundesbehörde - ist in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Sachbearbeitung Innerbetriebliches Kontrollsystem Steuern und Zoll (m/w/d), 9c TVöD Bund, befristet für 18 Monate mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, das sind zurzeit 39 Wochenstunden, zu besetzen.

Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Unter ihrem Dach verbindet sie in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Dies macht sie zu einer modernen, dynamischen, weltoffenen und zukunftsorientierten Einrichtung. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus. Die Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst ist bei der Hauptverwaltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz angesiedelt.


Aufgabengebiet:

Wir suchen eine/n Sachbearbeiter*in (m/w/d) für das Innerbetriebliche Kontrollsystems Steuern und Zoll (IKS) zur Mitwirkung im Team bei der Errichtung des IKS für die Stiftung Preußischer Kulturbesitz - Analyse und Umsetzung der steuerrelevanten Prozesse einschließlich Implementierung des IT-basierten Workflows.

In enger Abstimmung mit der Haushaltsabteilung ist im Buchungssystem Mach eine Buchungsstruktur zu entwickeln, die transparente Steuerstrategien nach Tax-Compliance-Regeln abbildet. Hierbei sind haushaltsrechtliche Grundsätze in Einklang mit steuerrechtlichen Vorschriften zu bringen.
Im Zusammenwirken mit der Projektleitung, den einzelnen Einrichtungen und externen Berater*innen werden Anforderungen und Umfang des IKS sowie Vorschläge zur Verbesserung von Verfahrensabläufen unter Einbeziehung der IT erarbeitet und festgelegt. Die Analyse und Umsetzung eines IKS für die SPK ist bereichsorientiert in den einzelnen Betrieben gewerblicher Art umzusetzen und zu einem übergeordneten und neu zu strukturierenden Gesamtsystem mit Regelwerk zusammenzuführen.

Folgende Aufgaben kennzeichnen die zu besetzende Stelle:

  • Organisieren der Steuerermittlung und -erklärung
  • Organisieren des internen Kontrollsystems mit Risikomanagement und möglicher Eliminierung von Fehlern
  • Organisieren der Kommunikation und Berichtswesen
  • Beraten bei der Ausarbeitung des Regelwerkes und der darin enthaltenen Richtlinien für die einzelnen Organisationseinheiten
     

Anforderungen:

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Steuerberater*in oder erfolgreich abgeschlossenes Studium zur/zum Finanzwirt*in, Steuerfachwirt*in (Diplom/Bachelor)
  • mehrjährige nachgewiesene Berufserfahrung (z. Bsp. in Kanzleien von Steuerberater*innen, Wirtschaftsprüfer*innen und vereidigten Buchprüfer*innen) auf dem Gebiet des Umsatzsteuer- und Zollrechts
  • sehr gute Kenntnisse im nationalen/internationalen Steuerrecht, Erfahrung im internationalen Handels- und Zahlungsverkehr sowie der internationalen Zollbestimmungen
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Export-/Importzollabwicklung
  • gute Kenntnisse im Bereich des Haushaltsrechts (z. Bsp. der Bundeshaushaltsordnung BHO)
  • Fähigkeit zum Erfassen sehr komplexer Konzernstrukturen und vielschichtiger steuerlicher Sachverhalte
  • sicherer Umgang mit dem MS Office-Paket, Elster-Online, IT-System ATLAS
  • selbstständiges, gewissenhaftes und eigenverantwortliches Handeln
  • hohe Einsatzbereitschaft
  • Kommunikationsstärke bzw. sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • gute Englischkenntnisse
     

Erwünscht:

  • Kenntnisse in einer Haushaltssoftware (z. Bsp. Mach/M1)
  • Fachwissen im Gemeinnützigkeitsrecht, Doppelbesteuerungsabkommen
  • Erfahrung im Umgang und in der Analyse steuerrelevanter IT
     

Die SPK bietet Ihnen:

  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen, z. B. durch eine flexible Arbeitszeit von 6.00 bis 21.00 Uhr - ohne Kernzeiten
  • 30 Tage Erholungsurlaub bei einer 5-Tagewoche
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
     

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer HV-48-2019 bis zum 3. Januar 2020 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 a, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau de Paly (Tel.: 030 - 266 41 2705),

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Mittag (Tel.: 030 - 266 41 1710).

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung