zwei studentische Hilfskräfte

Stellenausschreibung vom 13.05.2019

Im Ägyptischen Museum und Papyrussammlung der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz sind ab dem 1. Juni 2019 Stellen für zwei studentische Hilfskräfte (m/w/d), mit einer Arbeitszeit von 9,5 Stunden wöchentlich, befristet bis zum 31.12.2019 zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt nach dem geltenden Stundensatz der Entgeltgruppe 3 TVöD.

Die Befristung erfolgt unter Anwendung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG).

Im Rahmen des Kooperationsprojektes „Perzeptionen Ägyptens. Die Zeichnungen der Preussischen Ägypten-Expedition (1842-1845) – Digitale Erschließung und Interdisziplinäre Auswertung“ zwischen der Technischen Universität (TU) Berlin, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und dem Ägyptischen Museum und Papyrussammlung (ÄMP) soll an der Erschließung des dokumentarischen Ertrags dieser Unternehmung mitgearbeitet werden. Dazu gehören neben den durch Techniken wie Abklatsch, Abformung und Zeichnung medial vermittelten Anschauungsobjekten ungefähr 1.500 Originalobjekte, die für die ehemaligen Königlichen Museen gesammelt und nach Berlin verbracht wurden. Es handelt sich bei der genannten Stückzahl nur um einen Schätzwert, denn eine systematische Aufarbeitung der mit der Lepsius-Expedition in Verbindung zu bringenden Objekte fehlt bislang. Daher ist es ein überfälliges und zugleich lohnenswertes Unterfangen, eine Korrelation mit den publizierten Werken, aber auch den unveröffentlichten Archivalien der Expedition herzustellen.

Aufgabengebiet:

  • Heranführen an die museologische Aufbereitung des ehemaligen sowie noch erhaltenen und identifizierbaren Bestandes von altägyptischen Originalobjekten aus der Lepsius-Expedition
  • Objektdokumentation und wissenschaftliche Recherchen (unter Anleitung) 
  • Unterstützen eines professionellen Fotografen bei Objektfotografien
  • Verfassen von Textbausteinen für die Vorbereitung von öffentlichkeitswirksamen sowie fachbezogenen Texten

Anforderungen:

  • Student/in an einer Universität in den Fächern Ägyptologie oder Archäologie und Kulturgeschichte Nordostafrikas
  • Fähigkeit zum Lesen von beschrifteten Objekten, die in Alt-, Mittel- und Neuägyptisch verfasst sind
  • Kenntnisse zum Hintergrund und der Bedeutung der Lepsius-Expedition
  • Erfahrungen auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Recherchen verbunden mit dem Wissen über Standardwerke und Datenbanken
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in deutscher und englischer Sprache
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlichem und sorgfältigem Arbeiten
  • ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsvermögen, Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit und Freude an der Arbeit
  • kreativ-konzeptionelles Denken und eine schnelle Auffassungsgabe

Erwünscht:

  • Kenntnisse im Umgang mit Inventaren, sammlungsinterner Dokumentation, digitalen Hilfsmitteln, insbesondere Museumsdokumentationssysteme (MDS)

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
    
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SMB-ÄMP-2-2019 bis zum 11. Juni 2019 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 1 b, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Jana Helmbold-Doyé  (Tel.: 030 - 266 42 5016) 

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Pohl  (Tel.: 030 - 266 41 1620)

AP-Nr.: 1728/1645
 

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung