Fachadministrator*in

Stellenausschreibung vom 13.05.2019

Im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Fachadministrator*in im Projekt „Einführung eines DMS/einer E-Akte in der Stiftung Preußischer Kulturbesitz“, bis Entgeltgruppe 11 TVöD - je nach Qualifikation -, für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung können eine übertarifliche Stufenzuordnung und/oder eine IT-Fachkräftezulage gewährt werden.

Das Geheime Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz (GStA PK) ist vor allem zuständig für die Überlieferung aus den zentralen Behörden und Einrichtungen Brandenburg-Preußens. Als früheres Zentralarchiv ist es heute weitgehend ein historisches Archiv, das seine Bestände durch Nachlässe und Sammlungen ergänzt und zudem Überlieferungen aus früheren Provinzen verwahrt, aber auch die Archivierung moderner Unterlagen aus den Stiftungseinrichtungen übernimmt. Im Kosmos der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ist das GStA PK selbst aktiv als Wissenschafts- und Forschungseinrichtung tätig.


Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit im Projektkernteam E-Akte, dabei Erstellung von Konzeptpapieren, Musterdokumenten und Schulungsunterlagen
  • Mitwirkung bei Projektplanung, Change-Management und Schulungsmaßnahmen
  • Fachadministration des DMS/E-Akte-Systems mit Erstellung und Umsetzung von Rechte- und Rollenkonzepten
  • Betreuung der an das System anzuschließenden Organisationseinheiten
  • Kommunikation mit externen Projektpartnern
  • Mitarbeit in Fachgremien zur E-Akte und zur digitalen Archivierung
     

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom FH / Bachelor) als Informatiker*in, Informationswissenschaftler*in oder für den gehobenen Archivdienst oder ein vergleichbarer Abschluss bzw. auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Kenntnisse der Funktionalitäten von Dokumentenmanagementsystemen und über deren Fachadministration
  • Kenntnisse der Rechtsvorgaben und (Quasi-) Standards der elektronischen Aktenführung sowie der elektronischen Archivierung, insbesondere EGovG, BArchG, BDSG, Organisationskonzept elektronische Verwaltungsarbeit (EVA), DIN ISO 15489, DIN ISO Serie 3030x, OAIS, PREMIS
  • analytisches Denkvermögen
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Serviceorientierung
     

Wir bieten:

  • einen interessanten und anspruchsvollen Arbeitsplatz im ruhig gelegenen Berlin-Dahlem
  • eine gute Arbeitsatmosphäre
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) einschließlich der Möglichkeit der Entgeltumwandlung
  • Option auf Erwerb eines VBB-Firmentickets
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung


Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte ausschließlich in schriftlicher Form (keine Email und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer GStA-7-2019 bis zum 10. Juni 2019 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 e, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin

Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt.

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Beyer (Tel.: 030 - 266 44 1344),
Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren Herr Lohmar (Tel.: 030 - 266 41 1750).

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung