Bibliothekar/in

Stellenausschreibung vom 30.08.2018

An der Staatsbibliothek zu Berlin -Musikabteilung- Preußischer Kulturbesitz ist im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes „Erschließung, Digitalisierung und Online-Präsentation des Schott-Verlagsarchivs zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Bibliothekarin/Bibliothekars, bis Entgeltgruppe 11 TVöD, (je nach Qualifikation), befristet für 17 Monate, zu besetzen. Die Staatsbibliothek ist eine wissenschaftliche Universalbibliothek, die mit einem Bestand von über elf Millionen Medieneinheiten zu den größten deutschen Bibliotheken zählt. Die Bibliotheksbestände verteilen sich auf die Standorte Haus Potsdamer Straße, Haus Unter den Linden, Westhafenspeicher, Speichermagazin Friedrichshagen und die Bildagentur Preußischer Kulturbesitz mit dem Standort am Märkischen Ufer. Die Musikabteilung der Staatsbibliothek ist eine der weltweit größten Spezialabteilungen ihrer Art. Ihre Bestände umfassen neben einer halben Million Notendrucken, knapp 50.000 Tonträgern und 120.000 Bänden an Fachliteratur auch eine der weltweit bedeutendsten Musikhandschriftensammlungen, darunter Autographen von Bach, Mozart und Beethoven. Ebenfalls werden in der Abteilung umfangreiche Bestände von Briefen, Porträts, Libretti und Nachlässen von Musikerinnen und Musiker verwahrt. Zum Serviceangebot der Abteilung für ein nationales und internationales Publikum zählen der Musik-Lesesaal mit einer rund 15.000 Bände zählenden Handbibliothek, eine fachlich fundierte Auskunfts- und Beratungstätigkeit sowie die Bestandsvermittlung durch digitale Reprographie.

Aufgabengebiet: 

  • Katalogisierung von Briefen, handschriftlichen Verlagsdokumenten und anderen unikalen Schriftstücken des 19. und 20. Jahrhunderts aus dem Verlagsarchiv Schott in der Verbunddatenbank Kalliope
  • Neuerfassung und Korrekturen von Normsätzen in der Gemeinsamen Normdatei (GND) der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) sowie in der Datenbank Kalliope
  • Signieren und ggf. Paginieren der Briefe und Schriftstücke 

Anforderungen: 

  • abgeschlossenes bibliothekarisches Hochschulstudium (Diplom-Bibliothekar/in oder Bachelor im Bereich Bibliotheks- und Informationswissenschaft oder eine als gleichwertig anzuerkennende Qualifikation) oder auf das Aufgabengebiet bezogene nachgewiesene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen 
  • umfassende, vertiefte Kenntnisse der Regelwerke RAK-WB und/oder RDA, insbesondere im Hinblick auf die Regeln zur Erfassung von Personennormsätzen
  • nachgewiesene Erfahrungen in der datenbankgestützten Katalogisierung von Briefen, Nachlass¬materialien oder vergleichbaren Beständen
  • sehr gute Kenntnisse biographischer und fachlicher Nachschlagewerke
  • sehr gute Kenntnisse im Lesen von Kurrentschriften des 18. bis 20. Jahrhunderts
  • gute Kenntnisse des Englischen und einer weiteren Fremdsprache (vorzugsweise Französisch)
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit  

Erwünscht: 

  • Kenntnisse der elektronischen und konventionellen Kataloge der Musikabteilung
  • gute Kenntnisse des Regelwerkes zur Erschließung von Nachlässen und Autographen RNA
  • gute Kenntnisse im Umgang mit der Software Kalliope / aDIS-BMS
  • Grundkenntnisse im Umgang mit dem PICA-CBS des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes sowie dem Workflow-Tool Goobi
  • Erfahrungen im Umgang mit Briefen, Handschriften und anderen fragilen und wertvollen Schriftstücken
  • gute Kenntnisse der Musik- und Verlagsgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts 

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in schriftlicher Form (keine E-Mail und keine elektronischen Datenträger) unter Angabe der Kennziffer SBB-IIIB-5-2018 bis zum 20. September 2018 an: 

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I2f, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin  

Von Bewerbungen in elektronischer Form bitten wir abzusehen. Bewerbungen können grundsätzlich nur zurückgesandt werden, wenn ein frankierter Rückumschlag beiliegt. 

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Rebmann  (Tel.: 030 - 266 43 5200)

Ansprechpartnerin für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Frau Hommen  (Tel.: 030 - 266 41 1760)

AP-Nr.: 1429

zur Übersicht

Aktuelle Nachrichten aus der Stiftung