Nächste Etappe für den Neubau am Kulturforum

News vom 19.01.2018

Der Senat von Berlin hat beschlossen, den Bebauungsentwurf für das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum dem Abgeordnetenhaus vorzulegen. Damit wird eine wichtige Voraussetzung für die Realisierung des Projekts geschaffen.

Museumsneubau am Berliner Kulturforum aus der Vogelperspektive© Herzog & de Meuron / Vogt Landschaftsarchitekten

Die Realisierung des Museums des 20. Jahrhunderts geht voran: Am 16. Januar 2018 beschloss der Senat von Berlin auf Vorschlag der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, den Entwurf des Bebauungsplans ins Abgeordnetenhaus einzubringen. Somit werden planungsrechtliche Grundlagen für den Bau des Museums geschaffen.

Bereits Ende November 2017 hat die Stiftung Preußischer Kulturbesitz als Bauherrin ein Beratungsgremium als neutrale Instanz an der Schnittstelle zwischen Politik, Öffentlichkeit, Bauherren und Bauverwaltung berufen. Seit Dezember 2017 werden erste Baugrunduntersuchungen auf dem Gelände des künftigen Museums durchgeführt. Diese sind für die weitere Planung und Durchführung der Baumaßnahmen am Kulturforum eine unerlässliche Voraussetzung. 

Der Bundestag hat im November 2014 Haushaltsmittel im Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für den Neubau zur Verfügung gestellt. Im Oktober 2016 ist bei einem mehrstufigen Wettbewerbsverfahren der Entwurf der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron mit dem ersten Preis prämiert worden. Seitdem erfolgen die projektvorbereitenden Maßnahmen. Der Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg als beauftragte Bauverwaltung steuert die Planung und Ausführung der gesamten Baumaßnahme.

Weiterführende Links