Baufeld für Neubau am Kulturforum frei

News vom 02.07.2020

Mit dem „Solarobelisk“ wurde heute das letzte Kunstwerk vom Baufeld des Museums des 20. Jahrhunderts entfernt.

Das letzte Kunstwerk wird vom Baufeld für das Museum des 20. Jahrhunderts entfernt
©SPK/Birgit Jöbstl

Der rund 400 kg. schwere Obelisk wurde von Fachfirma unter den aufmerksamen Blicken des Restaurators der Nationalgalerie mit dem Kran angehoben, gekippt und liegend auf dem Tieflader befestigt. Die etwa drei mal drei Meter messende Basis und der zugehörige Natursteinbelag wurden separat verladen. Mit diesem Schritt ist die Baufeldfreimachung für den Museumsneubau am Kulturforum abgeschlossen.
 
Der etwa 5 Meter hohe „Solarobelisk“ ist eine multimediale Skulptur. Eine Seite der Stele ist in voller Höhe mit gläsernen Solarelementen belegt; das Objekt kann sich, da es drehbar auf einer Basis montiert ist, an der Sonne ausrichten. Auf der anderen Seite ist das Atomkraft-Nein Danke - Symbol in vielen Sprachen abgebildet. Das Werk wird zunächst im Depot eingelagert.
 

Weiterführender Link

Website zu Planung und Bau des Museums für die Kunst des 20. Jahrhunderts

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.