Was Herzog & de Meuron und die Nationalgalerie für das Museum des 20. Jahrhunderts planen

News vom 30.11.2018

Die überarbeiteten Pläne und zwei große Modelle sind seit dem 27. November 2018 im Foyer des Kulturforums zu sehen.

Präsentation des Vorentwurfs für das Museum des 20. Jahrhunderts
© SPK / Claudia Fritzsche

Am Kulturforum entsteht in den kommenden Jahren das Museum des 20. Jahrhunderts nach den Plänen des Schweizer Architekturbüros Herzog & de Meuron. 

In dem Neubau und in der benachbarten Neuen Nationalgalerie werden künftig die Kunstbestände der Nationalgalerie aus dem 20. Jahrhundert ausgestellt. Außerdem werden dort neben Beständen des Kupferstichkabinetts und der Kunstbibliothek auch die Sammlung Marx und die Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch zu sehen sein.

Seit Februar 2018 arbeitet ein Planungsteam unter Leitung der Architekten gemeinsam mit den Staatlichen Museen zu Berlin den Entwurf detailliert aus. Im Sommer 2018 wurde mit der Vorplanung eine erste Etappe der Entwurfsarbeit abgeschlossen. Die überarbeiteten Pläne und zwei große Modelle sind ab dem 27. November 2018 im Foyer des Kulturforums ausgestellt.

Weiterführende Links

zur Übersicht

Wir verwenden Cookies um Ihnen den Besuch der Webseite so angenehm wie möglich zu machen. Wir benötigen Cookies um die Dienste ständig zu verbessern, bestimmte Features zu ermöglichen und wenn wir Dienste bzw. Inhalte Dritter einbetten, wie beispielsweise den Vimeo-Videoplayer oder Twitter-Feeds. Gegebenenfalls werden in diesen Fällen auch Informationen an Dritte übertragen. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Wir verwenden unterschiedliche Arten von Cookies. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cookie-Einstellungen zu personalisieren:

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.