Stiftungsrat stärkt die Bauplanung der SPK

Pressemitteilung vom 02.12.2013

Der Stiftungsrat hat heute ausführlich über das gesamte Bauprogramm der Stiftung Preußischer Kulturbesitz beraten. Dabei wurden auch die Finanzierung und die Prioritätensetzung thematisiert. Als Ergebnis ist festzuhalten: Der Stiftungsrat unterstützt ausdrücklich die im Maßnahmenkatalog der Stiftung vorgesehenen Projekte. Dies ist neben den im Bau befindlichen auch die Sanierung des Architekturjuwels der Neuen Nationalgalerie von Mies van der Rohe. Sie wird mit höchster Priorität weiter vorangetrieben. Im Bauablaufplan ist ebenfalls die Errichtung eines Depotgebäudes für die Staatlichen Museen in Friedrichshagen vorgesehen. All dies steht derzeit noch unter dem Vorbehalt einer auskömmlichen Finanzierung des Bauetats der Stiftung.

Neben den Jahrhundertaufgaben, die aus der Wiedervereinigung für die Stiftung erwachsen sind, der Sanierung und Vollendung der Museumsinsel und der Staatsbibliothek Unter den Linden, rücken jetzt auch zunehmend die bedeutenden Nachkriegsbauten am Kulturforum in den Blick, die mittlerweile ebenfalls einer Sanierung bedürfen: Neben der Neuen Nationalgalerie betrifft dies auch den Bau der Staatsbibliothek Potsdamer Straße von Hans Scharoun. Dies wird bei der Planung der SPK berücksichtigt.

Ein weiteres erfreuliches Ergebnis der heutigen Stiftungsratsitzung bezieht sich auf den im August 2013 veröffentlichten Vorschlag des Stiftungspräsidenten zur angemessenen Präsentation der Kunst des 20. Jahrhunderts in einem Neubau an der Sigismundstraße am Kulturforum. Der Stiftungsrat unterstützt die entsprechenden Planungen der Stiftung.

Hermann Parzinger erklärt dazu: „Es freut mich sehr, dass wir – vorbehaltlich einer entsprechenden Finanzierungsentscheidung des Bundes – eine verstärkte Unterstützung für unsere laufenden Bau- und Planungsprojekte erhalten. Ganz besonders dankbar bin ich, dass der Stiftungsrat die Planung eines Neubaus am Kulturforum befürwortet und damit das Kulturforum als Ort des 20. Jahrhunderts weiter stärken möchte. Ich hoffe sehr, dass die finanziellen Voraussetzungen für eine zügige Realisierung dieses Neubaus bald gegeben sind.“

Für die Sanierung der Neuen Nationalgalerie erstellt derzeit David Chipperfield Architects (beauftragt 2012) die Bauunterlage. Der weitere zeitliche Ablauf sieht die Prüfung und Genehmigung dieser Unterlage und damit die Freigabe der Kosten im nächsten Jahr vor.

zur Übersicht

Auf unserer Website werden neben den technisch erforderlichen Cookies noch Cookies zur statistischen Auswertung gesetzt. Sie können die Website auch ohne diese Cookies nutzen. Durch Klicken auf „Ich stimme zu“ erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies zu Analyse-Zwecken setzen.

In unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen. Dort können Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.